SPÖ-Termine vom 5. März bis 11. März 2007

Wien (SK) - MONTAG, 5. März 2007:

  • SPÖ-Bundesparteipräsidium und SPÖ-Bundesparteivorstand
  • 09.00 Uhr Schmied/Hahn/Richonnier/Prets/Tumpel/Gesslbauer -Pressekonferenz
  • 09.30 Uhr Prammer/Stadlbauer - Pressekonferenz
  • 10.00 Uhr Schmied/Hahn - Auftaktveranstaltung/Diskussion
  • 10.30 Uhr Kranzl bei Pressegespräch
  • 13.00 Uhr Faymann/Pühringer - Pressekonferenz
  • 17.30 Uhr Marterbauer - Pressegespräch anlässlich Buchpräsentation
  • 18.00 Uhr Gusenbauer bei Buchpräsentation "Wem gehört der Wohlstand?"
  • 18.30 Uhr Kranzl eröffnet Ausstellung
  • 19.00 Uhr Einem hält Vortrag bei Europa-Akademie Graz
  • 19.00 Uhr Kreisky-Forum/Zoran Djindjic Fonds - Diskussion
  • 19.30 Uhr Buchinger beim Standard-Montagsgespräch
  • 20.00 Uhr Gusenbauer spricht bei "Winners-Dinner"

Das SPÖ-Bundesparteipräsidium und der SPÖ-Bundesparteivorstand treten zu einer Sitzung zusammen.

Unterrichtsministerin Claudia Schmied, Wissenschaftsminister Johannes Hahn, Michel Richonnier, Vertreter der Europäischen Kommission, Christa Prets, Mitglied des Europäischen Parlaments, AK-Präsident Herbert Tumpel und Ernst Gesslbauer, Leiter der Nationalagentur "Lebenslanges Lernen", nehmen im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum EU-Bildungsprogramm "Lebenslanges Lernen - Ziele & Umsetzung 2007 -2013" in einer Pressekonferenz zu aktuellen Fragen Stellung (Hofburg, Trabantenstube, Eingang Heldenplatz - Aufgang über die Feststiege).

Nationalratspräsidentin, SPÖ-Frauenvorsitzende Barbara Prammer und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer nehmen in einer Pressekonferenz zum Thema "Recht auf Erwerbstätigkeit - Mehr und bessere Jobs für Frauen" Stellung (Parlament, SPÖ-Stützpunktzimmer).

Unterrichtsministerin Claudia Schmied und Wissenschaftsminister Johannes Hahn eröffnen die Auftaktveranstaltung "Lebenslanges Lernen - Ziele & Umsetzung 2007 - 2013". Im Anschluss daran findet eine Podiumsdiskussion statt (Hofburg, Trabantenstube, Eingang Heldenplatz - Aufgang über die Feststiege).

Christa Kranzl, Staatssekretärin für Verkehr, Innovation und Technologie, nimmt am Pressegespräch zum Thema "Berufschancen und Karrierewege für Frauen in Forschung und Technologie" teil (Restaurant FINA, Palais Kinsky, 1, Freyung 4).

Im Rahmen eines Bundesländertages in Oberösterreich findet eine gemeinsame Pressekonferenz von Verkehrsminister Werner Faymann und Landeshauptmann Josef Pühringer statt (Landhaus, Linz).

Das Renner-Institut und der Zsolnay-Verlag laden zu einem Pressegespräch mit dem Autor Markus Marterbauer (Referent für Konjunktur und Makroökonomie am WIFO) anlässlich der Präsentation des Buches "Wem gehört der Wohlstand? - Perspektiven für eine neue österreichische Wirtschaftspolitik". Im Anschluss daran findet um 18 Uhr die Buchpräsentation sowie eine Podiumsdiskussion statt. Nach der Begrüßung durch den Direktor des Renner-Instituts, Karl Duffek und dem Programmleiter des Zsolnay-Verlags, Herbert Ohrlinger hält SPÖ-Vorsitzender, Bundeskanzler Alfred Gusenbauer das Einleitungsreferat. Danach Buchpräsentation durch den Autor Markus Marterbauer und anschließend Podiumsdiskussion mit Wilfried Amanshauser (Sprecher der Deutschen Bank Wien), BAWAG-Generaldirektor Ewald Nowotny und Agnes Streissler, Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik der AK Wien. Moderation: Peter Mooslechner, Leiter der Hauptabteilung Volkswirtschaft der ÖNB (Wien Museum, Karlsplatz, 1040 Wien).

Christa Kranzl, Staatssekretärin für Verkehr, Innovation und Technologie, eröffnet die Fotoausstellung des NÖ Kulturforums "Denkmal statt Arbeit"(Volkshaus Krems-Lerchenfeld, Hofrat Erben Straße 1, 3502 Krems-Lerchenfeld).

Die Europa-Akademie Bruck/Mur veranstaltet einen Diskussionsabend mit SPÖ-Europasprecher Caspar Einem zum Thema "Die Zukunft der Union -geht es ohne Verfassung?" (Rathaus, Koloman Wallisch-Platz, 8600 Bruck an der Mur).

Gemeinsam mit dem Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog lädt der Dr. Zoran Djindjic Fonds zum Gespräch über das Thema "No Magic Wand. On the way to prosperity and stability in Serbia". Teilnehmer sind: Rudolf Scholten (Begrüßungsworte), Diskutanten sind Ruzica Djindjic (Präsidentin des Dr. Zoran Djindjic Fonds), Wolfgang Petritsch (Botschafter und ständiger Repräsentant Österreichs bei den Vereinten Nationen in Genf) und Ivan Vejvoda (Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, 19, Armbrustergasse 15).

Sozialminister Erwin Buchinger nimmt am Montagsgespräch der Tageszeitung "Der Standard" zum Thema "Sozial. Katastrophal" teil (Haus der Musik, Seilerstätte 30/Eingang Annagasse, 1010 Wien).

Der European Newspaper Congress findet vom 4. bis 6. März in Wien unter dem Motto "Europas beste Zeitungsmacher - ihre Ideen, ihre Konzepte, ihre Innovationen" statt. Im Rahmen dieses Kongresses spricht Bundeskanzler Alfred Gusenbauer anlässlich der Verleihung der Hauptpreise bei einem "Winner-Dinner" (Rathaus Wien, Festsaal).

DIENSTAG, 6. März 2007:

  • 09.00 Uhr Kranzl eröffnet Veranstaltung "Donau-Güterschiffahrt quo vadis?"
  • 09.30 Uhr Gusenbauer/Cap/Krist/Wittmann - SPÖ-Sport-Enquete
  • 19.00 Uhr Darabos bei Buchpräsentation

Christa Kranzl, Staatssekretärin für Verkehr, Innovation und Technologie, eröffnet die Veranstaltung der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft ÖVG "Donau-Güterschifffahrt quo vadis?" (BMVIT, 3, Radetzkystraße 2, Festsaal I).

Bundeskanzler und Sportminister Alfred Gusenbauer, SPÖ-Klubobmann Josef Cap, der Ehrenpräsident des ÖFB, Beppo Mauhart, ÖFB-Präsident Friedrich Stickler, Martin Jäggi, Leiter des Schweizer Sicherheitsprojekts der EURO 2008, Günther Marek, Projektleiter für die EURO 2008, der Vorsitzende des parlamentarischen Sportausschusses, Hermann Krist und SPÖ-Sportsprecher Peter Wittmann nehmen an der Enquete "Fußball verbindet" - SPÖ-Sport-Enquete zur EURO 2008, teil (Klubsitzungssaal der SPÖ, Parlament, Dr. Karl-Renner-Ring 3, 1017 Wien). Für die Teilnahme an der Enquete ist eine vorhergehende Anmeldung erforderlich. Anmeldungen bitte unter 01-40 110/3736 oder judith.vyhnalek@spoe.at. Bitte beachten Sie unsere separate Aussendung.

Verteidigungsminister Norbert Darabos nimmt an der Buchpräsentation "Politik aus nächster Nähe, Österreichische Geschichte in Geschichten" von Dieter Kindermann und Gerhard Vogl teil (Heeresgeschichtliches Museum, 3, Ghegastraße Arsenal Obj 1).

MITTWOCH, 7. März 2007:

  • 9.00 Uhr Gusenbauer/Bures/Platter bei Ausstellungseröffnung
  • 10.00 Uhr Nationalrat
  • 11.00 Uhr Blecha/Khol - Pressekonferenz
  • 12.15 Uhr Prammer/Stadlbauer/Heinisch-Hosek bei Aktionstag
  • 22.00 Uhr Buchinger bei Diskussion "Vom Verlust des Mitgefühls"

Im Vorfeld des internationalen Frauentages laden Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, Frauenministerin Doris Bures und Innenminister Günther Platter zur Eröffnung der Ausstellung "Hinter der Fassade" zum Thema häusliche Gewalt ein. Die Ausstellung wird in Kooperation mit dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser und der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie gezeigt und bietet anhand einer nachgebauten Familienwohnung die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich mit den verschiedenen Formen, Mustern und Ursachen von familiärer Gewalt auseinander zu setzen. Es werden auch Wege aus der Gewalt aufgezeigt und Informationen über Hilfseinrichtungen zur Verfügung gestellt (Kongresssaal im Bundeskanzleramt, 1, Ballhausplatz 2).

Der Nationalrat tritt zu einer Sitzung zusammen (Parlament).

Die Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates Karl Blecha und Andreas Khol laden zu einer gemeinsamen Pressekonferenz, bei der sie die aktuellen Anliegen der überparteilichen Seniorenvertretung darstellen werden (Parlament, Pressezentrum, 1017 Wien).

Im Rahmen des Aktionstages "Ran an die Jobs. Mehr Chancen für Frauen am Arbeitsmarkt" findet eine Straßenaktion mit Nationalratspräsidentin und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzender Barbara Prammer, SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer und SPÖ-Frauen- und Gleichbehandlungssprecherin Gabi Heinisch-Hosek sowie weiteren Nationalrätinnen statt (Dr.Karl Renner Ring, Ecke Schmerlingplatz).

Sozialminister Erwin Buchinger nimmt im Anschluss an die Aufführung des Stücks "Glaube, Liebe, Hoffnung" im Volkstheater an einer Diskussion zum Thema "Vom Verlust des Mitgefühls" teil (Volkstheater, Rote Bar).

DONNERSTAG, 8. März 2007:

  • 10.00 Uhr Schmied bei Diskussion
  • 10.00 Uhr Kranzl bei Bundespräsident Fischer
  • 10.30 Uhr Bures bei Briefmarkenpräsentation der Sondermarke "Keine Gewalt an Frauen"
  • 13.00 Uhr Internationaler Frauentag im Parlament
  • 13.30 Uhr Gusenbauer bei SPE-Parteiführer-Treffen in Brüssel
  • 15.00 Uhr "Open Rathaus" im Wiener Rathaus
  • 16.00 Uhr "Open House" im Büro der Frauenministerin
  • 16.00 Uhr Prammer/Heinisch-Hosek bei Veranstaltung
  • 17.00 Uhr Gusenbauer bei Europäischen Rat in Brüssel
  • 19.30 Uhr Schmied bei Uraufführung

Unterrichtsministerin Claudia Schmied nimmt an der Diskussion zum Thema "Zukunft der Bildung - Herausforderung und Perspektiven einer Bildungsreform in Österreich" teil (Industriellenvereinigung, Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien).

Christa Kranzl, Staatssekretärin für Verkehr, Innovation und Technologie, stattet Bundespräsident Heinz Fischer einen Antrittsbesuch ab(Präsidentschaftskanzlei, Hofburg, 1, Ballhausplatz, Arbeitszimmer).

Die Österreichische Post AG, die Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten und die Universität für angewandte Kunst Wien laden zur Präsentation der Sonderbriefmarke "Keine Gewalt an Frauen" mit Frauenministerin Doris Bures (Gewerkschaft der Post- und Fernemeldebediensteten, 1, Biberstraße 5).

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt das Parlament zu Frauenspezifischen Führungen, Frauenausstellung und Gesprächsmöglichkeit mit weiblichen Abgeordneten aller Fraktionen und zur Ausstellung "Die Volksvertreterin" - Frauenwahlrecht und parlamentarische Vertretung der Frauen in Österreich ein. Anmeldung im BesucherInnenzentrum (13 bis 16 Uhr, Haupteingang am Ring, Parlament).

Im Vorfeld des Europäischen Rates nimmt SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer an einem SPE-Parteiführertreffen in Brüssel teil.

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt das Wiener Rathaus zu einem "Open Rathaus" mit 50 Beratungseinrichtungen, Bildungseinrichtungen, Weiterbildungsberatung, Serviceeinrichtungen der Frauenabteilung und viele mehr. Schwerpunkt "Chancengleichheit" -Bessere Arbeitsmarktchancen für Frauen und berufliche Aus- und Weiterbildung. Thementalk mit Frauenstadträtin Sandra Frauenberger und Expertinnen aus dem Arbeitsmarktbereich (15 bis 19 Uhr, Festsaal Wiener Rathaus, 1082 Wien, mit Kinderbetreuung).

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt Frauenministerin Doris Bures zu einem Open House im Büro der Bundesministerin für Frauen und Gleichstellung ein: zum Kennenlernen, zu Gesprächen, Diskussionen, zu Animationsfilmen, Musik und künstlerischen Installationen, zum Schmökern in feministischen Zeitschriften und Surfen in Frauennetzwerken, zum Feiern ... Ab 16 Uhr Open House; 16.30 Uhr Vorstellung des Teams; 17 Uhr Talk der Ministerinnen und Staatssekretärinnen (16 Uhr bis 21.30 Uhr, Frauenministerium, 1, Minoritenplatz 3, mit Kinderbetreuung).

Die Präsidentin des Nationalrates, Barbara Prammer und die dritte Präsidentin des Nationalrates, Eva Glawischnig-Piesczek, laden zur Veranstaltung "Erinnern, Fordern, Feiern - Der internationale Frauentag 2007" ein. Moderation: Gabriele Heinisch-Hosek, Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses (Parlament, Abgeordneten-Sprechzimmer).
Einladung erforderlich. Um Anmeldung bis 5. März 2007 unter veranstaltungsservice4@parlament.gv.at wird gebeten.

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer beim Europäischen Rat in Brüssel.

Kulturministerin Claudia Schmied besucht die Uraufführung "Jedem das Seine" von Silke Hassler und Peter Turrini (Stadttheater Klagenfurt, Theaterplatz 4, 9020 Klagenfurt).

FREITAG, 9. März 2007:

  • Gusenbauer bei Europäischen Rat in Brüssel
  • Oberösterreich-Tag von Sozialminister Buchinger
  • Tirol-Tag von Staatssekretärin Kranzl
  • 18.00 Uhr Buchinger bei Diskussionsveranstaltung

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer beim Europäischen Rat in Brüssel.

Sozialminister Erwin Buchinger nimmt im Rahmen eines Bundesländertages in Oberösterreich an einer Diskussionsveranstaltung "Wozu ÖGB neu? Der ÖGB zwischen Krise, neuer Transparenz und Zukunftsperspektive" teil (Siemens-Forum, Wolfgang-Pauli-Straße 2, 4020 Linz).

SAMSTAG, 10. März 2007:

* 16.00 Uhr Bures/Brauner/Frauenberger beim Frauentag im EGA

Anlässlich des internationalen Frauentags lädt das ega zum Fest. In einem gemütlichen Nachmittagsgespräch mit verdienten Frauenpolitikerinnen aus Wien sprechen Pionierinnen zum Thema "Frauenpolitik einst und jetzt". Im "meet&greet" präsentieren sich die neue Frauenministerin Doris Bures, die neue Wiener Vizebürgermeisterin und Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Wiens neue Frauenstadträtin Sandra Frauenberger. Ebenso findet eine Vernissage zur Ausstellung "Frauenbilder" von Marie Marcks statt. Abgeschlossen wird die Veranstaltung von den "Saint Privat", einer österreichischen Elektropop-Band und DJane Vanessa Schwärzler (EGA, Windmühlgasse 26, 1060 Wien)

SONNTAG, 11. März 2007:

* 14.00 Uhr Dohnal/Wurm - Veranstaltung in Innsbruck

Anlässlich des Internationalen Frauentags 2007 laden Frauenministerin a.D. Johanna Dohnal und SPÖ-Abgeordnete zum Nationalrat, Gisela Wurm, zur Veranstaltung: "Frauen atmen auf. Neue Frauenpolitik in Richtung Selbstbestimmtheit"(Zukunftszentrum, Universitätsstraße 15, 6010 Innsbruck).

(Schluss) mm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004