APA-OTS-Politikportalanalyse: Gusenbauer topt Haider

Innsbruck/Wien (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut
erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich ein Top-30 Ranking der meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum (23. Februar bis 1. März 2007) nimmt Bundeskanzler Alfred Gusenbauer Platz eins ein. Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider belegt Rang zwei, gefolgt von Sozialminister Erwin Buchinger auf dem dritten Platz.

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer verzeichnet diese Woche in den österreichischen Medien mit 774 Nennungen mehr als doppelt so viele Nennungen wie der zweitplatzierte Jörg Haider (322 Nennungen). Alfred Gusenbauer stand mit verschiedenen Themen (Mobilitätsprämie zur Beseitigung des regionalen Fachkräftemangels, erster Kanzler-Besuch in Kärnten und Diskussion über die Staatsreform) im Zentrum der Berichterstattung.

Der Besuch des Bundeskanzlers Alfred Gusenbauer in Kärnten war auch das Top-Thema, mit dem der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider in den Medien präsent war.

Auf Rang drei folgt Sozialminister Erwin Buchinger mit 275 Nennungen. Der Sozialminister war durch die Themen Mindestsicherung, dem Streit um die Finanzierung der Pflege sowie den Plänen zur Beseitigung des Fachkräftemangels medial präsent.

Unter den ersten fünf des Rankings positionieren sich die Gesundheits- und Familienministerin Andrea Kdolsky (Rang vier, 233 Nennungen, Top-Themen: Anhebung der Krankenkassenbeiträge, Rückzieher bezüglich Ambulanz-Schließungen, rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare) und Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein (Rang fünf, 225 Nennungen, Top-Thema: Pläne zur Beseitigung des Fachkräftemangels).

In das Top-30 Politikerranking sind unter anderem Landeshauptmann Josef Pühringer (Rang 12, 125 Nennungen, Top-Thema: Ausländerquote in Schulen) und Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (Rang 19, 85 Nennungen, Top-Thema: Umbau des Parlaments) neu eingestiegen. Aufgrund der Diskussion zum FP-Sonderparteitag im Burgenland und zur Wahl des neuen Parteiobmanns erreichen FP-Burgenland-Chef Johann Tschürtz (Rang 15, 113 Nennungen) und sein Herausforderer Wolfgang Rauter (Rang 23, 80 Nennungen) große Medienaufmerksamkeit.

Die SPÖ und ÖVP stellen in dieser Woche jeweils elf PolitikerInnen im Top-30 Politikerranking. Die FPÖ und das BZÖ positionieren sich mit jeweils vier VertreterInnen. Die Grünen sind diese Woche nicht in den Top-30 des Rankings vertreten. Die Top 15 werden von SPÖ- und ÖVP-PolitikerInnen dominiert, nur der BZÖ-Vertreter Jörg Haider auf Platz zwei und FP-Burgenland-Chef Johann Tschürtz auf Rang 15 durchbrechen die großkoalitionäre Dominanz.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsführender Gesellschafter
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008