Kickl: Damoklesschwert des Konkurses über wesentlichen Exponenten des heimischen Fußballs

Wien (OTS) - "Der Kartenvorverkauf für die Euro 2008 hat begonnen, und Österreich wird hoffentlich nachhaltigen Nutzen aus diesem Ereignis ziehen. Man muss allerdings aufpassen, dass die Euphorie nicht von der gegenwärtigen Entwicklung in der Bundesliga gebremst wird", warnte heute FPÖ-Sportsprecher NAbg. Herbert Kickl, der die wirtschaftliche Situation diverser heimischer Fußballvereine zum Anlass für die Frage nimmt, ob das derzeitige Modell der Lizenzvergabe überhaupt noch aufrechterhalten werden kann.

Die Hiobsbotschaften häuften sich, das Damoklesschwert des Konkurses hänge drohend über wesentlichen Exponenten des heimischen Fußballs. "Die Europameisterschaft ist auch dazu gedacht, dem österreichischen Fußball sowohl in der Vorbereitung als auch in der Nachnutzung einen Schub nach vorne zu bescheren", erklärte Kickl. "Ob das unter diesen Auspizien wirklich gelingt, ist allerdings fraglich."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001