"Brücken:Schlag" - die "Czernowitzer Austria" - politische Symbole und neue Identitäten in Europa

Wien (OTS) - Gestern, 01.März 2007, luden das Institut für kulturresistente Güter und das österreichische Museum für Volkskunde zur Vernissage der österreichischen Ausstellung des internationalen Kunst- und Kulturprojekts "Brücken:schlag", die "Czernowitzer Austria", politische Symbole und neue Identitäten in Europa. Unter den über 300 Gäste, die der Einladung gefolgt sind, waren auch hochrangige Vertreter der Botschaften der am Projekt beteiligten Länder (A, Hu, Pl, Sl, Ukr) sowie Rumäniens, Tschechiens und Bosnien-Herzegowinas. Die Eröffnungsrede hielt Dr. Emil Brix, Leiter der Kunstsektion des Ministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten.

Das Projekt handelt von politischen Symbolen und dem Umgang mit ihnen in öffentlichen Räumen. Die Initiatoren des Projekts, Barbara Zeidler und Abbé J. Libansky vom Institut für kulturresistente Güter "wollen mit diesem Projekt keine Fragen beantworten, aber einige Fragen stellen und vielleicht zur Auseinandersetzung damit anregen."

"Der Sinn war es nicht, die Statue der »Czernowitzer Austria« zu renovieren - wir erachten die »Austria« als eine Ausgangsbasis für die künstlerische Auseinandersetzung über den Umgang mit politischen Symbolen", sagt Abbé Libansky. "Für uns war die Statue vor allem deswegen so spannend, weil sie einst ein Symbol für Identität und Macht war und nach 1918 einfach völlig verschwand. Denn damit stellt sich hier exemplarisch auch die Frage, was eigentlich von einem System übrig bleibt, wenn das Symbol selbst verschwindet!", so Barbara Zeidler.

Das Projekt startete 2004 und läuft bis 2008 in den beteiligten Ländern Österreich, Polen, Ungarn, Slowakei und der Ukraine.

Die Ausstellung im Museum für Volkskunde läuft mit einem umfangreichen Rahmenprogramm bis 29.4.2007.

Weitere Bilder sind abrufbar unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=52&dir=200703&e=20070301_v&a=event

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Zeidler
Institut für kulturresistente Güter Wien
Tel.: +43 (0) 6991 94 78 125
mailto: institut@kulturresistent.net
www.kulturresistent.net

Österreichisches Museum für Volkskunde
Laudongasse 15-19, A-1080 Wien
Matthias Beitl, Co-Kurator
Tel. 01/406 89 05/31
mailto: matthias.beitl@volkskundemuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001