PRÖLL spannt Kyoto-Lok vor Regierungszug

Bundesregierung reist klimafreundlich mit der Bahn zur Klausur

Wien (OTS) - Wenn die österreichische Bundesregierung heute, Freitag, zu ihrer ersten Klausur nach Linz reist, bleiben die Dienstwagen in der Garage. Umweltminister Josef Pröll hat die klimafreundliche Anfahrt mit der Bahn veordnet. Gezogen wird der Zug von der "Kyoto-Lok" des klima:aktiv-Partners ÖBB. "Mit dem im Regierungsübereinkommen festgelegten Ausbau der Bahn-Infrastruktur muss es gelingen, die Schiene als attraktive Alternative zum Auto zu etablieren. Ich bin überzeugt, dass - wenn das Angebot stimmt - immer mehr Österreicherinnen und Österreicher die Bahn nutzen und so einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten werden", betonte Umweltminister Josef Pröll. Das teilt das Bundesministerium für Land-und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

Die Eindämmung der CO2-Emissionen aus dem Straßenverkehr ist ein zentrales Anliegen der Bundesregierung beim Klimaschutz. Die Entwicklung der Verkehrsemissionen zeigt, wie wichtig ein Umdenken bei der Wahl des Verkehrsmittels ist. Gründe für die negative Bilanz sind beispielsweise im Individualverkehr die steigende Anzahl von Fahrzeugen und die gesteigerte Fahrleistung, wodurch viele technische Verbesserungen am Einzelfahrzeug zunichte gemacht werden. Die Bahn ist eines der umweltfreundlichsten Transportmittel. Eine Fahrt von Wien nach Linz spart pro Person fast 20 kg CO2 gegenüber dem Auto.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001