ÖVP-Pressedienst erteilt Kalina kostenlose Nachhilfe

AMS-Chef Buchinger bestätigt Bartenstein-Vorschlag

Wien, 1. März 2007 (ÖVP-PD) Kostenlose Nachhilfe erteilt der ÖVP-Pressedienst SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina. Dieser beharrt bekanntlich noch immer darauf, dass AMS-Chef Buchinger die Überbrückung des Fachkräftemangels durch einige hundert Facharbeitskräfte aus den neuen EU-Staaten ablehnt - obwohl Buchinger im heutigen Ö1-Mittagsjournal die dringende Umsetzung des Bartenstein-Vorschlags explizit empfiehlt. ****

Buchinger: "Daher hoffen wir sehr stark, dass es zwischen den Regierungsparteien und zwischen den Sozialpartnern eine Einigung gibt, hier bescheiden uns zu erlauben, Fachkräfte auch bei den neuen EU-Ländern anzuwerben. Es geht hier nicht um großartige, um Zehntausende, um Tausende, zunächst einmal geht es um einige Hundert, wie ich immer gesagt habe. Und das kann doch nicht das große Problem sein."

Bereits am 14. Februar meldete die APA: "Wir laufen Gefahr,
dass der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften zu einer Bremse für die Wirtschaft wird", sagte AMS-Vorstand Herbert Buchinger am Dienstagabend in einem Hintergrundgespräch mit der Wirtschaftskammer. "Im vergangenen Jahr haben wir 20.000 offene
Jobs wegen mangelnder Qualifikationen nicht besetzen können."

Der ÖVP-Pressedienst ist gerne bereit, Kalina die gesamte Transkription des Ö1-Beitrags zur Verfügung zu stellen und ihn auch in Zukunft mit fachlichen Informationen zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001