Studienmesse: Großer Andrang beim Bundesheer

Verteidigungsminister Darabos: "Bundesheer biete viele attraktive Möglichkeiten"

Wien (OTS) - Schon am ersten Tag der Berufs- und Studienmesse
"BeSt" in der Wiener Stadthalle kann sich das Bundesheer über einen außerordentlich großen Andrang am Messestand freuen. Wissbegierige Jugendliche lassen sich von kompetenten Soldatinnen und Soldaten in vielen Fragen beraten und weiterhelfen. Besonders hervorzuheben ist, dass sich junge Burschen und Mädchen gleichermaßen über die Ausbildungsmöglichkeiten beim Bundesheer informieren.

Dazu Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos: "Das Bundesheer bietet viele attraktive Möglichkeiten für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Deswegen freut es mich, dass der Informationsstand des Bundesheeres auf der "BeSt" auf großes Interesse stößt und zahlreiche junge Menschen das Gespräch über die Karrierewege beim Heer suchen."

Besonders nach der Matura eröffnen sich durch die vielfältigen Aufgabengebiete beim Bundesheer facettenreiche Karrierechancen. Der Ausbildungsdienst und eine anschließende Offizierslaufbahn bieten die Möglichkeit, individuelle Interessen im Einklang mit Beruf und Ausbildung zu verwirklichen. Ob Katastrophenschutz, Friedenseinsätze in ausländischen Krisenregionen oder technisches Know-how - das Bundesheer braucht Spezialisten in allen Einsatzgebieten.

Außerdem erhalten junge Soldaten und Soldatinnen im Zuge der Offiziersausbildung eine Top-Ausbildung an der Theresianischen Militärakademie. Der FH-Diplomstudiengang "Militärische Führung" ist eine praxisorientierte akademische Ausbildung, bei der man Abenteuerlust und humanitäres Engagement verbinden kann. In diesem Studium stehen die Studenten in einem Dienstverhältnis zum Bund und haben somit auch Anspruch auf attraktive Bezahlung, Urlaub, freie Unterkunft und kostenlose Bekleidung. Nach vier Jahren erfolgt die Ausmusterung zum Leutnant und die Sponsion zum "Magister bzw. zur Magistra (FH) der Militärischen Führung".

Schließlich werden heuer auch wieder junge Männer und Frauen für die Kaderpräsenzeinheiten (KPE) in ganz Österreich aufgenommen. Diese "neuen" Teile zählen zu den Einheiten des Bundesheeres, die speziell für Auslandseinsätze bereit stehen. Dieser Job bietet attraktive Entlohnung, Auslandserfahrung und die Möglichkeit einer beruflichen Weiterbildung im Zuge einer Berufsförderung. Hierbei werden im Anschluss an das Dienstverhältnis Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen bis zu 29.000.- Euro vom Bundesheer übernommen. Alternativ bietet sich für Interessierte aber auch die Chance, eine Laufbahn als Berufsunteroffizier einschlagen zu können.

Unter dem Motto "Ein Karriereweg - Viele Chancen" informiert das Bundesheer noch bis Sonntag, den 4. März 2007 auf der Berufs- und Studienmesse "BeSt" über vielfältige Karrieremöglichkeiten beim Militär (Wiener Stadthalle, Halle D, Koje J05, Vogelweidplatz 14, 1150 Wien).

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Mag. Answer Lang
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: (01) 5200-20210
kbm.buero@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001