LR Scheuch: Herr Seiser sollte sich um Probleme kümmern, für die es noch keine Lösung gibt

Wöchentliche Aussendungen sind lächerlich

Klagenfurt (OTS) - "Muss Herr Seiser sich in seiner eigenen Partei bestätigten, hat er keine Arbeit oder hat er immer noch nicht verstanden, dass die Mietenproblematik, welche die SPÖ vor Jahren verschuldet hat, nicht in zwei Tagen gelöst werden kann?", so Landesrat Uwe Scheuch. Er habe in seiner kurzen Zeit als Wohnbaulandesrat Bewegung in die Wohnbauproblematik gebracht und es geschafft, über einen einstimmigen Regierungsbeschluss die nötigen Maßnahmen für ein Reformpaket in die Wege zu leiten. Nun gehe es darum, diese Schritt für Schritt umzusetzen und den Kärntnerinnen und Kärntnern leistbare Wohnungen anzubieten.

"Mein Ziel ist es, einerseits für die Zukunft leistbare Wohnungen sicherzustellen und jenen Mietern, das Geld zu refundieren, welches sie in den letzten Monaten überhöht bezahlt haben", erklärt Scheuch.

"Ich lade gerne den SPÖ-Wohnbausprecher ein, mich bei meinen Wohnbausprechtagen zu begleiten, damit er sieht, wie viele Mieter wirklich von der verfehlten SPÖ-Wohnbaupolitik betroffen sind", sagte Scheuch. Zudem lade er Seiser zu einem Gespräch ein, im Rahmen dessen er ihm über die gesamten Maßnahmen aufklärt und umfassend informiert. "Nachdem Frau Regierungskollegin Schaunig anscheinend ihren eigenen Klub nicht über die aktuellen Arbeiten der Regierung informiert, werde ich mich gerne dieser Tätigkeit annehmen", schloss Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003