Staatssekretärin Silhavy: "Vereinfachung im E-Government kommt Einzelnen und der Wirtschaft zugute"

Wien (OTS) - "Die Informations- und Kommunikationstechnologie
(IKT) ist ein Garant für Wachstum und Wohlstand in Österreich. Seitens der Verwaltung haben wir europaweit einen ausgezeichneten Ruf. Im E-Government liegen wir im EU-Vergleich auf dem 1. Platz. Der elektronische Amtshelfer help.gv.at wurde als bestes Info-Portal für seine hohen barrierefreien Ansprüche mit der "Goldenen BIENE" ausgezeichnet. Da die technologische Entwicklung im IKT-Bereich sehr rasch voranschreitet, sind wir zu ständiger Modernisierung und zu Weiterentwicklungen herausgefordert. Wir müssen daher immer wieder neu dazu beitragen, dass die Menschen in unserem Land an diesen Neuerungen teilhaben können und müssen sehr aufmerksam sein, "digital gaps" zu schließen oder sie erst besser gar nicht erst entstehen zu lassen", sagte heute die Staatssekretärin im Bundeskanzleramt, Heidrun Silhavy, anlässlich des "E-Day 2007" in der Wiener Wirtschaftskammer.

Silhavy lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Wirtschaft in Österreich und meinte, dass es auch in Hinkunft von entscheidender Bedeutung sein werde, das Thema IKT noch stärker in die Gesellschaft zu tragen. Verwaltung und Unternehmen könnten bei einem zielgerichteten Einsatz von IT-Lösungen, wie sie etwa schon der Bund als "e-government" anbietet, große Einsparungen und Verwaltungsvereinfachungen erzielen. "Die massentauglichen Anwendungen im IKT-Bereich sowie die Vereinfachung des e-governments komme dem Einzelnen in der Gesellschaft ebenso zugute wie der Wirtschaft", so die Staatssekretärin.

"Einfachere Verwaltungszugänge sind nicht nur ein Qualitätsvorteil, sondern sie stellen auch einen beträchtlichen Kostenfaktor dar. Eines unserer nächsten Ziele wird eine Erhebung der Plattform "Digitales Österreich" sein, die bis zum Herbst 2007 die Verbreitung und Nutzung von e-government in Österreich feststellen soll. Davon ausgehend werden wir unsere nächsten Zielsetzungen formulieren. Dies wird in enger Kooperation mit der Österreichischen Wirtschaft geschehen. Unsere Aufgabe für die Zukunft wird es sein, die Verwaltung einfacher und rascher zu gestalten ohne die existierenden hohen Sicherheits-und Qualitätsstandards zu verringern", so Silhavy abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Zoppoth
Pressesprecherin der Staatssekretärin im Bundeskanzleramt
Tel.: 01/531 15/2830

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002