Ein neuer moderner Stadtteil entsteht: 'Viertel Zwei'

Wien (OTS) - Am Donnerstag wurde im Beisein von Stadtrat DI Rudi Schicker und Dr. Wolfgang Ruttenstorfer, Generaldirektor der OMV, sowie Bezirksvorsteher Gerhard Kubik der Grundstein für die beiden Bürogebäude HOCH ZWEI und PLUS ZWEI im neuen Stadtviertel der Wiener Leopoldstadt gelegt. Ab 2009 werden die zwei Gebäude der OMV, Mitteleuropas führendem Öl- und Gaskonzern, als neues Headquarter dienen. Rund 1.800 MitarbeiterInnen, bisher verteilt auf vier Wiener Standorte, werden auf insgesamt 47.000 m2 in das neue Viertel zwischen dem Grünen Prater und der Messe Wien ziehen.****

"Wir sind sehr stolz und freuen uns über unseren zukünftigen Mieter. Immerhin ist die OMV eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen Österreichs" erklärt Mag. Sabine Ullrich, Geschäftsführerin der IC Projektentwicklung GmbH. "Neben der ansprechenden Architektur und der optimalen Verkehrsanbindung des Standortes
konnten wir sicherlich auch durch die hervorragende Flächenwirtschaftlichkeit unserer Gebäude überzeugen."

Auch Wiens Planungsstadtrat Rudi Schicker freut sich über den Start des neuen Stadtviertels: "VIERTEL ZWEI ist ein innovatives Projekt, das mit den neuen Büros und Hotel direkt an der U-Bahn liegen wird - ein enormer Standortvorteil. Und der neue See wird die Freizeitattraktion werden. Überhaupt tut sich viel in diesem Teil von Wien. Der Praterstern wird neu gestaltet, die U2 fährt künftig unmittelbar vorbei, das Stadion Center wird noch heuer fertig und die Messe Wien ist als Konferenz- und Messestandort zu neuer Blüte erwacht. Die Projekte bringen nicht nur zusätzliche Arbeitsplätze im Bezirk, sondern stärken auch die Nahversorgung. Hier wird ein moderner, neuer Stadtteil entstehen, der einen dynamischen Akzent für die gesamte Stadtentwicklung darstellt."

Als Aufwertung des Gebietes beim Grünen Prater sieht auch Bezirksvorsteher Gerhard Kubik das neue Viertel. "Mit der heutigen Grundsteinlegung fällt nicht nur der Startschuss für ein Gebäude, das eines der größten und besten Unternehmen Österreichs beheimaten wird, sondern für die Bewohner dieses Viertels ein tolles Naherholungsareal eröffnen wird."

Der Baubeginn für das ca. 80 Meter hohe HOCH ZWEI des Architektenteams henke und schreieck und das in Nachbarschaft stehende 33 Meter hohe PLUS ZWEI des Architekten Martin Kohlbauer ist bereits im Jänner dieses Jahres erfolgt. Mit einer Fertigstellung ist Ende 2008 zu rechnen. Bis dahin wird auch die Verlängerung der U-Bahnlinie U2, die ihre Station direkt vor dem autofreien VIERTEL ZWEI, dessen Errichtung von der Erste Bank finanziert wird, fertig gestellt sein.

Insgesamt 4.600 Tonnen Stahl werden von der Alpine Mayreder GmbH, die mit dem Bau von HOCH ZWEI und PLUS ZWEI beauftragt wurde, verarbeitet. Die Fassade für beide Gebäude wird eine Gesamtfläche von sagenhaften 24.000 Quadratmeter umfassen.

Neben einer außergewöhnlichen Architektur und einer guten Lage legt die IC Projektentwicklung bei der Entwicklung eines Bürogebäudes großen Wert auf Softfacts wie Wohlfühlen, Entspannen und Genießen. Wesentlich zu diesem Wohlfühlfaktor beitragen wird H ZWEI O, das Herzstück des VIERTEL ZWEI. Mit seinen 5.000 m2 ungefähr so groß wie ein Fußballfeld lädt der künstlich angelegte See in VIERTEL ZWEI zum Flanieren ein. In der Mittagspause ein Spaziergang am See. Entspannung und Erholung am Arbeitsplatz. Fensterblick ins Grüne -und das mitten in Wien.

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) kel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Thomas Keller
Mediensprecher StR DI Rudolf Schicker
Tel.: 4000/81 420
E-Mail: kel@gsv.magwien.gv.at
Mag. Sabine Ullrich
Geschäftsführerin IC Projektentwicklung GmbH
Tel.: +43(1) 217 121 / 822
E-Mail: s.ullrich@icprojektentwicklung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019