Aktuelle Geodaten eröffnen neue Perspektiven auf Vorarlberg

Vorarlberg Atlas mit neuen Anwendemöglichkeiten

Bregenz (VLK) - 80 Prozent aller Entscheidungen in Wirtschaft und Verwaltung haben einen Raumbezug. Folglich gewinnen raumbezogene Informationen (Geoinformationen) laufend an Bedeutung für verschiedenste Dokumentationen und Planungen, so Landesrat Manfred Rein, der heute, Donnerstag, im Landhaus die jüngsten Projekte des Landesvermessungsamtes vorstellte. Durch die Erfassung von aktuellen und historischen Datenebenen wurden die Datenbestände des Geographischen Informationssystems der Vorarlberger Landesverwaltung (VoGIS) neuerlich beträchtlich erweitert.
"Für die Gestaltung unseres Lebensraumes, aber auch um die Qualität des Standortes Vorarlberg zu sichern und zu fördern, ist es wichtig, dass - als Grundlage für verantwortungsvolles Entscheiden und Handeln - detaillierte Informationen möglichst rasch und zuverlässig abrufbar sind. Informationen mit geografischem Bezug sind u.a. in der Verkehrsplanung, in der Wasserwirtschaft, im Natur- und Umweltschutz, in Raumordnungsfragen und in der Land- und Forstwirtschaft von wesentlicher Bedeutung", betonte Rein.

Marksteine in der Entwicklung der Geoinformation waren z.B. ein digitales Orthophoto-Mosaik (2002) sowie ein Präzisionshöhenmodell aus Laserscannerdaten (2005). Neu im VoGIS sind nun die "Orthophotos 2006" sowie "geocodierte Adressen" und das "örtliche Straßennetz". Letztgenannte beide Datensätze sind in Vorarlberg erstmals flächendeckend und einheitlich für ein ganzes Land verfügbar.

Eine ganz neue Dimension wird mit der digitalen Aufbereitung von historischen Daten erschlossen. Der historische Kataster von 1857 und alte Luftaufnahmen (ab 1949) wurden in das GIS eingearbeitet. Da nun sowohl historische als auch neuere Daten in definierter Qualität und dadurch verknüpfbar vorliegen, sind Entwicklungen in der Raumnutzung (Siedlungsgebiete, Verkehrswege) sowie in der Natur - aktuelles Beispiel: die Hangrutschung in Doren - am Bildschirm nachvollziehbar.

Alle Informationsebenen sind für jedermann im Internet auf www.vorarlberg.at/atlas abrufbar.
(gw)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011