Stadtbaudirektor: Bau der Forststraße am Heuberg gesetzeskonform

Forststraßenbau benötigt keine Rodungsbewilligung

Wien (OTS) - Wiens Stadtbaudirektor Gerhard Weber hat am
Donnerstag gegenüber der Rathauskorrespondenz Aussagen widersprochen, eine kürzlich am Heuberg entstandene Forststraße sei illegal errichtet worden. Grundstückseigentümer am Heuberg ist das Salzburger Stift St. Peter. Der Stadtbaudirektor stellte in diesem Zusammenhang - auf das Forstgesetz Bezug nehmend - klar: "Eine Forststraße ist eine forstliche Bringungsanlage und stellt auch in ihrem von forstlichen Bewuchs unbewachsenen Zustand weiterhin Wald im Sinne des Forstgesetzes dar." Daher sei für die Errichtung von Forststraßen eine Rodungsbewilligung weder erforderlich noch forstrechtlich vorgesehen, da eine Rodung nach dem Forstgesetz eine Verwendung von Waldboden für forstfremde Zwecke bedeuten würde. Das treffe, so Weber weiter, auf eine Forststraße nicht zu, da eine solche der Bewirtschaftung von Wäldern diene.

MBA 17 gab dem Besitzer der Straße bereits vor einem Jahr den Bewilligungsbescheid

Nach Angaben der Wiener Stadtbaudirektion hat der Grundstückbesitzer - Stift St. Peter aus Salzburg - die gegenständliche Forststraße ordnungsgemäß beim Magistratischen Bezirksamt für den 17. Bezirk als Forstbehörde eingereicht. Die Baudirektion hat die vorgelegten Einreichungsunterlagen und die Trassenführung vor Ort überprüft. Darüber hinaus liegt ein naturschutzrechtlicher Bewilligungsbescheid der Umweltschutzabteilung vom 24. Juli 2006 vor. Zudem führte eine Überprüfung des Projektes durch den Biosphärenparkkoordinator, Herbert Weidinger von der MA 49 (Forstamt) zu einem positiven Ergebnis. (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043
Handy: 0664/441 37 03
E-Mail: las@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017