Wechsel in der Bauernbund-Kommunikation

Ulrike Raser folgt Robert Zwickelsdorfer nach

Wien (AIZ) - Im Österreichischen Bauernbund gibt es eine neue Verantwortliche für den Bereich agrarpolitische und interne Kommunikation. Ulrike Raser folgt in dieser Funktion Robert Zwickelsdorfer nach, der als Pressesprecher zur ÖVP Wien wechselt. Die gebürtige Niederösterreicherin ist seit über einem Jahr im Österreichischen Bauernbund tätig und dabei unter anderem für LEADER und die Entwicklung des ländlichen Raumes zuständig. Zuvor war Raser drei Jahre lang Büroleiterin der EU-Abgeordneten Agnes Schierhuber in Brüssel. Neben ihrer Tätigkeit im Bauernbund ist die 36-jährige Absolventin der Universität für Bodenkultur (Boku) im Verband der österreichischen Agrarjournalisten für die internationalen Beziehungen des Vereines verantwortlich. "Eine meiner wichtigsten Aufgaben wird es sein, die Anliegen des Österreichischen Bauernbundes und damit die Interessen der heimischen Land- und Forstwirtschaft sowie des gesamten ländlichen Raumes einer breiteren Öffentlichkeit bewusst zu machen", freut sich Raser über ihre neue Herausforderung.

Zwickelsdorfer gestaltete mehr als zwei Jahre die Öffentlichkeitsarbeit des Österreichischen Bauernbundes und hat durch sein Engagement wesentlich dazu beigetragen, dass der Bauernbund medial Gehör gefunden hat. "Ich bin überzeugt, dass die Kommunikationsarbeit des Österreichischen Bauernbundes mit Ulrike Raser, die durch ihre bisherigen Tätigkeiten tief in der heimischen Agrarszene verankert ist, optimal fortgeführt wird. Ich wünsche ihr für die Zukunft viel Erfolg", so Zwickelsdorfer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001