"Airbus - Sturzflug in die Krise" im Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 2.3.

Wien (OTS) - Die Geschichte des europäischen Flugzeugherstellers Airbus ist das Thema in "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 2. März um 9.45 Uhr in Ö1.

Der europäische Flugzeughersteller Airbus steht für die Idee, Europa technologisch und wirtschaftlich im wahrsten Sinn des Wortes zu beflügeln. Ziel des 1970 gegründeten Unternehmens - das von Start weg von der Politik getragen wurde - war es, in Europa ein konkurrenzfähiges Produkt zur amerikanischen Boeing herzustellen. In der von Thomas Weinert gestalteten "Saldo"-Ausgabe berichten Manager u.a., wie mühsam der Start des ersten Airbus A-300 im Schatten des Überschallfliegers Concorde war und wie es später mit dem A-320 gelungen ist, das Monopol von Boeing bei Passagierflugzeugen endgültig aufzubrechen. Trotz der Erfolge: Politisch ist vieles geblieben bei Airbus, von den Standorten bis zur Zusammensetzung des Managements. Der Höhepunkt der Airbus-Erfolgsstory - der Superjumbo A-380 - war aber zugleich Krisensignal: Für jeden Kunden eine praktisch maßgeschneiderte Innenausstattung zu liefern hat sich als zu teuer erwiesen und zu verhängnisvollen Verzögerungen geführt. Hohe Verluste wegen dieser Fehlentscheidungen des Managements lassen jetzt 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Airbus um ihre Jobs zittern.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002