Ladenöffnung: ÖVP kümmert sich um Wohl der Menschen statt Interessen weniger

FCG-Schöls: Lob für NÖ Landesregierung, Tadel für SP-Kuckucksei

St.Pölten (OTS) - Für ihre ablehnende Stellungnahme zur Frage der Ausweitung der Ladenöffnungszeiten über 72 Stunden hinaus erntet die NÖ Landesregierung Lob vom Vorsitzenden der NÖ Christgewerkschafter, Bundesrat Alfred Schöls: "Diese klare Haltung der NÖ Landesregierung bringt zum Ausdruck, dass sowohl Klein- und Mittelbetriebe als auch die ohnedies nicht fürstlich bezahlten Arbeitnehmer im Handel im Bedarfsfall jemanden haben der ihnen Schutz bietet." Schöls-Schlussfolgerung: "Die von den maßgeblichen Mitgliedern der Landesregierung vorgegebene Linie zeigt erneut, dass die ÖVP als christlich-soziale Partei sich um das Wohlergehen der Menschen kümmert und nicht um die Interessen einiger weniger."

Von den sozialistischen Gewerkschaftern erwartet sich Schöls jetzt, dass sie "dem liberalen Kuckucksei im SP-Nationalratsklub klar machen, was Sache ist:

Er hat sich mit seinem Vorstoß frontal gegen die Interessen der Arbeitnehmer ausgesprochen," tadelte Schöls.

Rückfragen & Kontakt:

Büro 02742/35 16 16/0, fcg-noe@fcg.at
Agentur/Die PRofis/Michael Kress 01/894 35 44/11, 0664/201 70 45
michael.kress@die-profis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0001