Neubauer: Grasser verhöhnt alle Arbeitslosen und Steuerzahler

Systems der Politikerbezugsfortzahlung wird vom Ex-Minister schamlos ausgenutzt

Wien (OTS) - "Der momentane Lebenswandel des Exministers Grasser geht auf Kosten der Steuerzahler. Der Exminister verhöhnt durch sein Verhalten das bestehende System der Politikerbezugsfortzahlung und alle Arbeitslosen in Österreich", sagte heute FPÖ-NAbg. Werner Neubauer.

Während sich nämlich ein Arbeitsloser, um in den Genuss eines Arbeitslosengeldes zu kommen, im Bundesgebiet aufhalten und dem AMS jederzeit zwecks Annahme eines Arbeitsplatzes zur Verfügung zu stehen hat, teilt der Exminister via Medien mit, dass er mit einer dicken Entgeltfortzahlung nach Indien und Mexiko auf Urlaub fahren wird.

Das Gesetz regelt eine Entgeltfortzahlung der obersten Organe des Bundes, wonach Politiker nach Ausscheiden aus ihrer Tätigkeit, zumindest sechs Monate oder bis Beginn einer Erwerbstätigkeit finanziell unterstützt werden.

Eine öffentliche Demonstration der Geschmacklosigkeit gegenüber jedem erwerbslosen Menschen in diesem Land ist deshalb Grassers "neues Leben als Privatier", so Neubauer. "Offenbar ist es dem abgetretenen Finanzminister nicht bewusst, dass offen zur Schau getragene Einblicke in sein momentanes Luxusleben - auf Kosten der Steuerzahler - einer großen, verzweifelten Gruppe Arbeitsloser gegenüber als Hohn zu bezeichnen sind", schloss Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004