Kickl zu Stadler

Wien (OTS) - Zu den von Ewald Stadler lancierten Gerüchten stellte FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl kurz und sachlich fest:
"Tatsache ist, dass im letzten Bundesparteivorstand der FPÖ der Beschluss gefasst wurde, Bürgeranwalt Kabas mit der Erstellung eines Endberichts in der sogenannten Foto-Causa zu beauftragen. Dieser Bericht soll von ihm im kommenden Bundesparteivorstand der FPÖ vorgelegt und dort diskutiert werden. Da bis zum jetzigen Zeitpunkt der Bericht offenbar weder fertiggestellt noch irgend jemand außer Kabas den Inhalt kennt, entbehren die von Stadler gezogenen Schlussfolgerungen jeglicher Grundlage."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003