Fleischlos glücklich

Hamburg (OTS) - Vegetarisches Essen liegt voll im Trend. Nachdem sich die Meldungen über Gammelfleisch häufen, entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, fleischlos zu essen. Trotzdem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass ein Essen nur dann richtig schmeckt, wenn Fleisch drin ist. Doch das stimmt nicht, sagt Gertraud Schwillo, Chefredakteurin von kochen & genießen. Getreide und Gemüse machen nicht nur satt, sondern auch glücklich:

O-Ton 24 sec.
"Das macht durchaus glücklich, es enthält ja auch viele Kohlenhydrate, zum Beispiel Nudeln, die bekanntlich sehr glücklich machen. Es ist immer eine Sache des Gerichts, zum Beispiel ein Weizen-Curry, wenn das gut gewürzt ist, schmeckt sehr köstlich. Oder ein Schafskäse auf frischem Gemüse wie Spitzkohl, das sind alles leckere Gerichte, wo Sie Fleisch nicht vermissen werden."

Eiweiß, Vitamin B12 und Eisen sind die wichtigsten Nährstoffe des Fleisches. Sie sind auch in der vegetarischen Küche enthalten, man muss allerdings wissen, wo:

O-Ton 25 sec.
"Sie müssen eiweißhaltige Produkte nehmen wie Getreide, Kartoffeln, und die ergänzen mit Milchprodukten und mit Ei und Käse. Um den Vitamin B12-Bedarf zu decken brauchen Sie Hefe-Extrakte oder vergorenes Sauerkraut und um den Eisenbedarf zu decken dunkle Gemüse wie Brokkoli oder dunkle Kohlsorten."

Ein wichtiger Baustein der vegetarischen Küche sind Produkte aus der Sojabohne, zum Beispiel Tofu. Tofu hat zwar wenig eigenen Geschmack, aber es lässt sich eine Menge daraus machen:

O-Ton 16 sec.
"Das ist eine Sache der Zubereitung. Sie können Tofu braten und dann gut würzen. Es ist schon richtig, dass Soja-Produkte viel Würze brauchen, aber Sie können es sehr vielseitig zubereiten."

Laut kochen & genießen haben Studien ergeben, dass Vegetarier seltener unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden als Fleischesser. Auch Diabetes, Krebs und Gicht kommen seltener vor. Der Grund:
Vegetarier ernähren sich meist abwechslungsreicher, sie nehmen mehr Vitamine und Ballaststoffe zu sich, dafür aber weniger Fett und Kalorien. Also, legen Sie öfter ein paar fleischlose Tage ein.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bauer Verlagsgruppe, Kommunikation und Presse Hamburg
Berit Sbirinda, Tel: 0049 40 / 3019-1027

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002