Dörfler: Koralmbahn-Vertragsgegnerin Schaunig besucht Baustelle

Show-Auftritt zeugt von SPÖ-Doppelbödigkeit

Klagenfurt (OTS) - Die SPÖ-Vorsitzende Dr. Gabriele Schaunig-Kanduth habe ja bereits zwei Mal in Regierungssitzungen gegen den Koralmbahn-Vertrag gestimmt. "Deshalb ist es ein besonderer Hohn gegenüber den Bauarbeitern, nun dort wichtig aufzutreten", kommentierte Kärntens Verkehrsreferent LHStv. Gerhard Dörfler den heutigen Besuch der SPÖ-Vorsitzenden Gabriele Schaunig-Kanduth bei der Koralmbaustelle.

Nur durch die vorausschauende Politik von Landeshauptmann Jörg Haider und ihm, Dörfler, sei der Vetragsabschluss zur Koralmbahn 2004 zustande gekommen und Gusenbauer & Co müssten sich nun an diesen Vertrag halten. Der heutige Show-Auftritt der einstigen Koralmbahn-Gegnerin Schaunig zeugt einmal mehr von der doppelbödigen SPÖ-Politik. "Zuerst alles Schlechtreden und sich dann mit fremden Federn schmücken. Die Kärntnerinnen und Kärntner wissen, was sie davon zu halten haben", so Dörfler.
Dörfler fragt sich, ob die Koralmbahnvertrag-Gegnerin bei so viel Doppelbödigkeit den Mineuren im Tunnel überhaupt in die Augen schauen kann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001