Einladung zur Pressekonferenz: Psychodrama "Schutzweg"

Wien (OTS) - Seit 1995 haben Fußgänger laut Straßenverkehrsordnung auf Schutzwegen Vorrang. Während auf der einen Seite die Gesamtzahl der Unfälle zwischen motorisierten Verkehrsteilnehmern und Fußgänger sinkt, hat die Zahl der Unfälle vor allem auf ungeregelten Schutzwegen in den letzten 12 Jahren kontinuierlich zugenommen. In einer aktuellen Studie geht das Kuratorium für Verkehrssicherheit der Frage auf den Grund, welche Kommunikationsprobleme zwischen Autofahrern und Fußgängern zu Missverständnissen und im schlimmsten Fall zu Unfällen führen können.

Details über den "Kampf ums Weiterkommen" erfahren Sie am

Mittwoch, 7. März 2007. 10.00 Uhr
im Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratoriums für Verkehrssicherheit DI Peter Felber, Landesstellenleiter Steiermark, Schutzwegexperte

Bitte um Anmeldung unter:
Kuratorium für Verkehrssicherheit
Mag. Dolores Omann, Tel.: 05-77077-1904, dolores.omann@kfv.at

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Mag. Dolores Omann
Marketing & Kommunikation
Tel.: 0577077-1904
E-Mail: dolores.omann@kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0002