Wiener FPÖ kündigt "Wienerberg"-Anfrage für Gemeinderat an

Wien (OTS) - Für den kommenden Freitag stattfindenden Gemeinderat kündigten der Klubobmann der Wiener FPÖ, GR DDr. Eduard Schock, und GR Henriette Frank eine dringliche Anfrage bezüglich der Baumängel am Wienerberg an. Im Rahmen ihres Mediengespräches am Mittwoch übten sie Kritik am mangelhaften Anschluss des "ehemaligen roten Vorzeigeprojektes" (Schock) an den öffentlichen Verkehr, am nicht verwirklichten Spielplatz bzw. an Spielplätzen, die aufgrund des Lehmbodens sehr oft im Wasser stünden und entsprechende Mängel aufweisen. Ebenso sei der Sky-Loop mangelhaft ausgeführt worden, im Bereich der Fenster würden bereits zum zweiten Mal Fenster auf die dortige Esplanade herunter stürzen.

Als wesentlichen Grund für die verfahrene Situation am Wienerberg bezeichnete Schock, dass der Eigentümer Wienerberger gleichsam nur die eigenen Interessen berücksichtigt habe. In Richtung Rothneusiedl, wo es an sich Zustimmung der FPÖ gibt, müsse das Masterplan-Verfahren in den Händen der Stadt Wien liegen, betonte der Klubobmann. Ebenso sei eine begleitende Kontrolle für Rothneusiedl von Beginn an geboten, um aus den Fehlern der Wienerberg City zu lernen.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 747, Internet: www.fpoe-wien.at/ (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
E-Mail: hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013