Guten Morgen. Das neue Bett von WILLL.

WILLL Manufaktur Architektur Moebelkultur präsentiert auf der "Wohnen und Interieur" das Bett "Guten Morgen".

Wien (OTS) - Pressekonferenz: Wohnen und Interieur 07, Wiener Messegelände, Halle D, Stand D0107 Dienstag 20. März 2007, 13:00 Uhr

Bemerkenswert an dem neuartigen Bett ist das besondere Design -und sein umfassender Beitrag zum besseren Schlafen. Der Mensch verbringt ein Drittel seiner Lebenszeit im Bett. Im Schlaf tankt er seine Batterien auf. Für WILLL Ansporn genug ein völlig neuartiges Bett zu konzipieren, das dem Menschen Nacht für Nacht hilft, besser zu schlafen.

"Guten Morgen" definiert drei neue Faktoren, die zu einem optimalen Schlafkomfort führen und das Bett zu einem gesunden Ort der Regeneration machen:

Der Mensch gibt während des Schlafens Feuchtigkeit in die Matratze ab, die nach unten entweicht und gut ablüften muss - darum sorgt "Guten Morgen" mit einem über die gesamte Breitseite des Bettes führenden Luftzwischenraum für eine optimale Be- und Entlüftung der Matratze. Die massive, untere Lärchenholzplatte wirkt wie ein Dämmkörper, der Abstrahlungsverluste des menschlichen Körpers verringert. Das beachtliche Ergebnis: Der Schlafende spart 16% Energie. Darüber hinaus bestätigt eine vom IIREC (Institute for Research on Electromagnetic Compatibility) durchgeführte Studie, dass das Bett auf Wasseradern und Erdverwerfungen sehr positive Auswirkungen hat, einen harmonisierenden Ausgleich schafft und einen wichtigen Beitrag zu einer biologisch verträglichen Schlafumgebung leistet.

"Guten Morgen" erfreut allerdings nicht nur des Nachts - sondern auch des Tags:

Durch sein Design. Neben dem schwebenden Charakter der massiven Lärchenholz-konstruktion fällt ein schlitzartiger Zwischenraum auf, welcher sich durch die gesamte Breite des Bettes zieht. Dieser Zwischenraum wird durch zwei massive Lärchenholzplatten gebildet. Die untere Platte ist geschlossen, die obere im Bereich der vertieft eingelassenen Matratze offen. Das Bett wirkt futonartig, elegant und schlicht. Die kantige Verwendung des mit weißem Öl behandelten Massivholzes bildet einen angenehmen Kontrast zur Weichheit von Matratze, Kopfhaupt und Bettwaren. Die gleichmäßige Maserung des von Hand sortierten, astfreien Lärchenholzes gibt dem Bett eine besonders puristische Anmutung.

Das mit Stoff bespannte Kopfhaupt kann leicht abgenommen und der Stoff gereinigt werden. Die Peripherie bilden zwei tiefe Ablagepodeste aus Lärche mit dünnen, schwarzen Leselampen von Belux. Das metallfreie Bett wird von der WILLL Manufaktur in Handarbeit hergestellt. Verarbeitet werden ausschließlich wertvolle und gesunde Materialien, die man gerne berührt, betrachtet und riecht.

WILLL Manufaktur Architektur Moebelkultur hat langjährige Erfahrung in den Bereichen Architektur und Design. Das WILLL-Team arbeitet in unterschiedlichen Maßstäben, welche vom Entwurf eines Tisches bis zum Entwurf eines Dachbodenausbaus oder Einfamilienhauses reicht. In der WILLL Manufaktur werden die Entwürfe gefertigt. Die WILLL Moebelkultur, ein kleiner und feiner Möbelhandel mit ausgewählten Firmen wie Vitra und Cassina, sowie der Eigenmarke WILLL Objects, rundet die Bandbreite des Unternehmens ab.

Wohnen und Interieur 07, 17. - 25. März, Wiener Messegelände, Halle D, Stand D0107

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. arch. Johannes Will
johannes@willl.at
Tel.: 0650/5015546

WILLL Manufaktur Architektur Moebelkultur
Johann Will GmbH
Großglobnitz 47, A-3910 Zwettl
Tel.: 02823 228
Fax: 02823 228 19
office@willl.at
www.willl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005