LH Jörg Haider und Kärnten Werbung auf Tourismus-Charmeoffensive in Moskau

Einladung an russische Gäste zu Urlaub bei Freunden in Kärnten

Klagenfurt (LPD) - Nach dem Russen-Boykott im Tiroler Nobel-Skiort Kitzbühel hatte Landeshauptmann Jörg Haider eine Kärntner Tourismus-Charmeoffensive in der russischen Hauptstadt Moskau angekündigt. Die Ankündigung wurde in die Tat umgesetzt: Der Landeshauptmann veranstaltete gemeinsam mit der Kärnten Werbung am Montag dieser Woche einen "Kärnten-Abend" im Minus 20 Grad kalten Moskau. Dabei wurde den russischen Tourismusvertretern, Reiseveranstaltern und Medien das Urlaubsland Kärnten schmackhaft gemacht.

In seiner Begrüßung betonte der Landeshauptmann, dass die russischen Gäste in Kärnten jederzeit willkommen seien und distanzierte sich klar vom Russen-Boykott der Tiroler Touristiker. "Kärnten heißt übersetzt ´Land der Freunde´, Sie sind als Freunde bei uns in Kärnten jederzeit herzlich willkommen", sagte Haider und erläuterte das umfangreiche Kärntner Tourismus-Angebot. Die Einladung wurde von den russischen Gästen mit Applaus und Wohlwollen entgegen genommen, hatte doch der Tiroler Russen-Boykott für großes Aufsehen und Kritik in den russischen Medien gesorgt. So war der Boykott unter anderem Tagesmeldung im russischen Fernsehen.

Seitens der Kärnten-Werbung präsentierte Werner Bilgram in einer Video- und Bildpräsentation das Urlaubsland Kärnten und betonte, dass man in Kärnten Urlaub zu allen vier Jahreszeiten machen könne. So verwies Bilgram unter anderem auf das Golf- und Wanderangebot in Kärnten sowie auf die beste Wasserqualität der Kärntner Seen und präsentierte Kärnten auch als Mekka für die Freunde des Skisports.

Von den russischen Gästen sehr gelobt wurde die Präsentation der Kärnten Werbung mit in Russisch gehaltener Werbung und Urlaubs-Broschüren. Kärnten gehört nämlich zu den wenigen Bundesländern, die Tourismus-Information und Werbung auf auch auf Russisch heraus geben.

Im Rahmen des Kärnten-Abends konnten rund 120 hochkarätige russische Gäste begrüßt und wichtige Kontakte geknüpft werden. Darunter etwa die größten Reiseveranstalter Russlands, Sergei Bakhtin (ITS Russland), Maxim Pristavko (Jet Travel Russland) und Marina Barklina (Ascent Travel). Neben zahlreichen russischen Medienvertretern war auch der AUA-Chef für Russland, Kurt Reimann, anwesend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001