Karner: SPÖ an Unglaubwürdigkeit und Scheinheiligkeit nicht zu überbieten

Gefährdung von Verkehrsprojekten hat mit Sacharbeit nichts zu tun!

St. Pölten (NÖI) - "Zur Erinnerung für Herrn Leitner: Einziges Ergebnis des berühmten Gipfels von Onodi,Heinzl & Co. war, dass die SPÖ nun wichtige Verkehrsprojekte in Niederösterreich verhindern will. Und dafür bekommt SP-Minister Faymann von seinen SPNÖ-Parteifreunden auch noch die Mauer gemacht! Das ist verlogen und unglaubwürdig und hat mit konstruktiver Sacharbeit nichts zu tun. Selbiges gilt für die Sicherheit: Hier fordert Heinzl scheinheilig mehr Beamte während sein SPÖ-Parteifreund Parnigoni 1.000 Polizisten von Niederösterreich nach Wien abziehen will. Das ist an Unglaubwürdigkeit und Scheinheiligkeit nicht zu überieten", so VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner zu den heutigen Aussagen von SP-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich

Mag. Philipp Maderthaner
Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002