Kräuter: "Erschüttert über Niveau der Rauen-Antworten"

Untersuchungsausschuss nicht ernst genommen

Wien (SK) - Der SPÖ-Fraktionsführer im Eurofighter-Untersuchungsausschuss Günter Kräuter wirft Eurofighter-GmbH-Chef Aloysius Rauen vor, die Arbeit des parlamentarischen Untersuchungsausschusses nicht ernst zu nehmen. Kräuter: "Herr Rauen hat bei seiner gestrigen Befragung erschütternd niveaulose Antworten gegeben. Einerseits will Herr Rauen nicht wissen, ob EADS ihre Vermittlerprovisionen in Prozentsätzen der Auftragssumme bezahlt oder nicht, andererseits drückt er sich um die Frage, ob in der Schmiergeldklausel mit dem Bieter nur die Eurofighter-GmbH und nicht EADS gemeint ist, mit der Ausrede, er sei kein Jurist." ****

Weiters habe Herr Rauen im ORF-Report "beklagt", dass aus einer nach der Verfahrensordnung medienöffentlichen (!) Untersuchung Informationen nach außen dringen. Kräuter: "Der Manager, der eine Schmiergeldklausel für völlig normal erklärt, wird sich im Laufe der Untersuchungen noch an das Niveau einer demokratischen parlamentarischen Untersuchung gewöhnen müssen." Abschließend bekräftigte Kräuter seine Unterstützung der Strategie von Verteidigungsminister Norbert Darabos, jedenfalls die Ergebnisse des Untersuchungsausschusses abzuwarten. (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001