BeSt barrierefrei 2007

Mehr als 30 verschiedene Anbieter informieren behinderte und benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen Schule und Beruf.

Wien (OTS) - Ob Behinderung, psychische Erkrankung oder Sonderschulabschluss - es gibt viele Gründe die jungen Menschen den Berufseinstieg erschweren können. Profis aus mehr als 30 Projekten und des Bundessozialamtes Landesstelle Wien treten auf der Berufs-und Studieninformationsmesse in der Wiener Stadthalle, Halle D Stand i01, von 1. bis 4. März 2007 an, um hier Unterstützung zu bieten.

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die BeSt barrierefrei für Betroffene der erste Kontakt zu einer neuen beruflichen Zukunft sein kann. Hier können Fragen schnell und einfach gestellt werden. Weder Telefonate noch Termine sind notwendig, die Beratungen sind natürlich kostenlos. Alle Informationen können so direkt von der BeSt 07 mit nach Hause genommen werden.

Heuer ergänzen Schwerpunkttage für hör- und sehbehinderte Menschen sowie Beratung zum Thema persönliche Assistenz am Arbeitsplatz das Informationsangebot. Erstmals werden samstags auch SpezialistInnen über das Niederösterreichische Angebot beraten. Über finanzielle Fördermöglichkeiten von behinderten Menschen und Arbeitgebern informiert das Bundessozialamt im Rahmen von Vorträgen.

Nähere Informationen zur BeSt barrierefrei finden Sie auf:
www.bestinfo.at bzw. auf www.faktori.wuk.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Urban Regensburger
Tel.: +43 (0)1/401 21 78
e-mail: urban.regensburger@wuk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003