Begleitende Hilfe für Angehörige von Demenzkranken

Projekt "Tandem" wird ausgeweitet

Bregenz (VLK) - Seit einem Jahr gibt es im Auftrag des Landes und unter Federführung des Bildungshauses Batschuns das Pilotprojekt Tandem. Angehörige und Betreuende von Demenzerkrankten finden hier fachliche Begleitung und Hilfe. Das Angebot hat sich bereits in seiner ersten Phase gut bewährt und wird nun regional ausgeweitet, kündigten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Soziallandesrätin Greti Schmid heute, Dienstag, im Pressefoyer an.
LR Schmid verwies auf Studien, die belegen, dass die Zahl demenzkranker Menschen in Vorarlberg von knapp 3.300 im Jahr 2003 auf voraussichtlich über 5.400 im Jahr 2020 - also um 60 Prozent -steigen wird. In vielen Fällen benötigen diese Menschen Betreuung und Pflege rund um die Uhr, das erfordert spezifisches Wissen und ein hohes Maß an psychischer Belastbarkeit.

LR Schmid: "Mit dem Projekt Tandem bieten wir die nötige Hilfe an. Angehörige oder Begleitpersonen von Menschen mit einer Demenzerkrankung finden hier mit allen ihren Sorgen, Problemen und alltäglichen Stresssituationen Verständnis und erhalten fachliche Begleitung und Unterstützung." In kleinen Gruppen - maximal fünf Personen - wird auf Wunsch jede individuelle Situation besprochen.

Eine Besonderheit ist laut Projektleiterin Angelika Pfitscher, dass flexibel und rasch eine Gruppe eingesetzt und die Unterstützung sehr praxisorientiert angeboten werden kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben keine Kosten. Diese werden vom Land Vorarlberg übernommen.

Aufgrund der positiven Erfahrungen wird das Projekt nun regional weiter ausgedehnt. Derzeit sind weitere Kleingruppen im Bregenzerwald und Kleinwalsertal in Planung. Weitere Schwerpunkte werden je nach Bedarf der Betreuenden und Pflegenden Angehörigen gesetzt.

Für nähere Informationen: DGKS Angelika Pfitscher, Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, 6832 Zwischenwasser, Telefon 05522/44290-39 bzw. 0664/3813047, E-Mail angelika.pfitscher@bhba.at, Internet www.bildungshaus-batschuns.at
(gw)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008