Startschuss für "Vinum et Litterae 2007": Gesucht werden die besten Lieder zum Thema Wein

"Vinum et Litterae" wird musikalisch

Wien (OTS) - Wer kennt sie nicht: Bekannte Heurigenlieder wie "Die Reblaus" oder "Es wird a Wein sein"? Während der Wein in Heurigen-und Wienerliedern sehr häufig besungen wird, ist er in Kompositionen aus anderen Genres selten zu finden. Aus diesem Grund wird im Jahr 2007 der Preis für Wein und Kunst "Vinum et Litterae" für die besten Lieder zum Thema vergeben. Den Stilrichtungen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Wettbewerb "Vinum et Litterae", veranstaltet von der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, findet heuer bereits zum vierten Mal statt. Initiator und Ideenstifter ist Prof. Gerhard Tötschinger, die künstlerische Leitung übernimmt der Komponist und Stargeiger Toni Stricker.
Die Ausschreibungsunterlagen sind unter www.vinumetlitterae.at erhältlich. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2007.

"Die heurige Themenwahl ,Wein & Lied’ ist nur eine logische Fortsetzung der vergangenen Jahre. Das Besondere beim diesjährigen Thema ist, dass sich hier herrliche Synergien zwischen Musikern und Literaten ergeben können. Außerdem - und auch das ist heuer eine Premiere - werden die Sieger ihre Werke bei der Preisverleihung persönlich auf der Bühne vortragen können. Und ich denke, das ist für die Teilnahme noch ein zusätzlicher Ansporn", zeigt sich Mag. Erwin Hameseder, Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien auf die Einreichungen im heurigen Jahr gespannt.

"Was wir mit diesem Wettbewerb seit vier Jahren bewegen, lässt sich sehen: Fast tausend Teilnehmer aus allen Bundesländern sowie aus den Nachbarstaaten haben in den letzten Jahren Arbeiten in hoher Qualität eingereicht. Mit unserem Bewerb wollen wir Interessierte aller Berufs- und Altersgruppen zur Kreativität anregen. Mit dem Thema Musik stellen wir uns heuer erneut dieser Herausforderung", ergänzt Prof. Gerhard Tötschinger.

Als Juryvorsitzender und künstlerischer Leiter konnte für "Vinum et Litterae 2007" der Komponist und Geigenvirtuose Toni Stricker gewonnen werden. "Mit diesem Wettbewerb möchten wir Komponisten und Autoren gleichermaßen animieren, den Wein in einer Vielfalt von musikalischen Facetten zum Ausdruck zu bringen - vom Kunst-, über das Wienerlied bis hin zum Pop", hofft Stricker auf eine Vielzahl unterschiedlicher Stilrichtungen. "Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt", schmunzelt der Musiker.

Vinum et Litterae - Die Geschichte

"Vinum et Litterae" wurde im Jahr 2004 von der Raiffeisen Holding NÖ-Wien und Prof. Gerhard Tötschinger ins Leben gerufen. Das Ziel des Wettbewerbs für Wein und Kunst ist, die Bedeutung des Weins als Teil der österreichischen Lebenskultur in Österreich und über die heimischen Grenzen hinaus stärker bewusst zu machen. Die Erfolge der letzten Jahre geben dem Konzept Recht. Knapp tausend Werke aus Österreich sowie aus sieben mittel- und osteuropäischen Ländern wurden in den vergangenen drei Jahren zu den Themen "Wein und Literatur" (2004), "Wein und Karikatur" (2005) und "Wein und Kurzfilm" (2006) eingereicht.

"Vinum et Litterae 2007" - Die Details

Der Preis "Vinum et Litterae" wird heuer für die besten Liedkompositionen zum Thema Wein vergeben. Komponisten, Texter, Sänger und Musiker sind dazu eingeladen, den heimischen Rebensaft in ihren Liedern zu würdigen. Die maximale Länge des Liedes darf vier Minuten betragen. Alle eingereichten Kompositionen, gesungen in deutscher Sprache, sind auf CD zu übermitteln. Die eingereichten Werke dürfen bis dato noch nicht auf Tonträgern veröffentlicht worden sein.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury aus den Bereichen Kultur, Kommunikation und Wirtschaft unter der Leitung von Toni Stricker. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2007. Die Ausschreibungsunterlagen sind in allen Raiffeisenbanken und -geschäftsstellen in Wien und Niederösterreich sowie unter www.vinumetlitterae.at erhältlich.

Die zehn besten Lieder werden Mitte November 2007 bei der feierlichen Abendgala im Kloster Und in Krems prämiiert. Der Preis "Vinum et Litterae" ist mit insgesamt 17.000 Euro dotiert. Die Sieger erhalten zusätzlich zum Preisgeld die Bronze-Skulptur "Werkzeug des Poeten", gestaltet von dem niederösterreichischen Künstler Prof. Karl Korab. Die prämiierten Lieder werden bei der Preisverleihung von den Gewinnern selbst vorgetragen.

Partner, die den Wettbewerb unterstützen, sind das Land NÖ, ORF NÖ, NÖN, Kurier sowie das Weingut Prager.

Pressefotos, Ausschreibungsunterlagen und weiterführende Informationen finden Sie unter www.vinumetlitterae.at oder unter www.ots.at.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Fuchs Mag. Claudia Schreiber
Raiffeisen-Holding NÖ-Wien markant werbeagentur
Tel.: +43/1/211 36 - 2404
Mobil: +43/676/627 54 87
EMail:
katharina.fuchs@rh.raiffeisen.at

Tel.: +43/1/533 13 35 - 33
Mobil: +43/676/845 331 33
EMail:
claudia.schreiber@markant.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAR0001