Schulsanierungen Ottakring - BV Prokop: "Alle notwendigen Maßnahmen gesichert!"

Wien (SPW-K) - "Die Aufregung der Ottakringer ÖVP zum Thema Schulsanierung ist mehr als unverständlich: Von den 220 Schulen in Wien mit Sanierungsbedarf befinden sich 13 - also 6 Prozent - in Ottakring, wo es eine verdichtete Sanierung geben wird", reagierte heute der Ottakringer Bezirksvorsteher Franz Prokop auf Aussagen der Bezirks-VP. "Die von der ÖVP bisher gestellten Anträge greifen ganz einfach zu kurz: So hat sie zunächst 50, dann 140 und zuletzt 250 Mio Euro für Wiens Schulen gefordert. Nun stellt die Stadt die Rekordsumme von über 610 Mio Euro für die Schulen zur Verfügung. Und davon wird Ottakring einen ordentlichen Anteil bekommen!

Die Stadt habe bei der Ermittlung des Bedarfs auf Analysen von ExpertInnen der MA 34 und MA 56 zurückgegriffen. "Alle geforderten Maßnahmen werden nun laufend gesetzt", so Prokop. "Selbstverständlich gibt es in allen Schulen hervorragende Brandschutzpläne und einen vorbildlichen organisatorischen Brandschutz. Der bauliche Brandschutz wird im Zuge der Sanierungsmaßnahmen nachgezogen."

Ottakring habe bereits in den letzten Jahren 24 Mio Euro in die Schulen investiert. "Und in den kommenden Jahren werden in Ottakringer Pflichtschulen weitere rund 25 Millionen Euro investiert", betonte Prokop. "Die ÖVP sollte endlich aufhören, den Schulstandort Ottakring laufend schlecht zu machen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002