VP-Ottakring: SPÖ lehnt Schulsanierungen ab

Trotz Schulpaket werden nicht einmal Brandschutzkonzepte erarbeitet

Wien (OTS) - "Es ist skandalös, mit welch fadenscheinigen Argumenten sich die SPÖ aus ihrer Verantwortung als Schulerhalter schleicht", ist Ottakrings ÖVP-Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Astrid Buk empört. Die SPÖ hat in der von ÖVP, FPÖ und Grünen zum Thema Schulsanierung geforderten außerordentlichen Sitzung des Finanzausschusses am vergangenen Freitag alle 24 Sanierungsanträge der Opposition abgelehnt.

"Das erst vor wenigen Tagen präsentierte Schulpaket der SP-Stadtregierung, das zwar viele Fragen offen lässt, aber eine erste Orientierung für den Bezirk darstellt, welche Maßnahmen von wem zu treffen sind, wird von der Ottakringer Bezirks-SPÖ ignoriert! Spätestens jetzt müsse der Bezirk aber aufschreien und Maßnahmen setzen", ist Buk über die verantwortungslose Einstellung entsetzt und sieht in der weiteren Verzögerung der Sanierungsmaßnahmen katastrophale Konsequenzen.

"Nicht einmal Brandschutzkonzepte mit einem Budgetrahmen von 16.000.-Euro werden erstellt. Sichtlich ist es der Mehrheitsfraktion nicht wichtig und wert, ob und wie SchülerInnen im Brandfall ohne Schäden davonkommen. Der Erstellung von Brandschutzkonzepten muss hohe Priorität eingeräumt werden. Weitere Verzögerungen darf man sich aus meinem Verantwortungsverständnis einfach nicht leisten!" appelliert die VP-Bezirksvorsteherstellvertreterin an die Bezirks-SPÖ.

"Die SPÖ hat in Ottakring durch ihr Verhalten jeden Anspruch einer sachlichen und verantwortungsvollen Politik verloren. Das Ignorieren der Schulsanierungen ist unverantwortlich und lässt die Befürchtung zu, dass sich auch in naher Zukunft nichts an Wiens Pflichtschulen ändern wird", schließt Buk.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004