Bartenstein: 100 Milliarden Schallmauer bei Exporten durchbrochen

Exporte stiegen um 12,7 Prozent auf 106,8 Milliarden Euro, Handelsbilanz ausge-glichen

Wien (BMWA - OTS) - "Das vergangene Jahr war für Österreichs Exportwirtschaft das erfolgreichste in ihrer Geschichte: Mit einem Zuwachs von 12,7 Prozenterreichten die österreichischen Waren-exporte den Rekordwert von 106,8 Milliarden Euro. Damit wurde nicht nur die 100 Milliarden Euro-Exportschallmauer klar durchbrochen: Mit einem Anteil von gut 41,5 Prozent am Bruttoinlandsprodukt wurde auch das ehrgeizige Ziel, ein Exportvolumen von 40 Prozent des BIP zu erreichen, übertroffen" so Bartenstein anlässlich der Veröffentli-chung der Außenhandelsdaten für das Jahr 2006 Jahr.****

Gleichzeitig konnte, nach einer Steigerung bei den Importen um 10,8 Prozentauf 106,9 Milliarden Euro, eine ausgeglichene Handelsbilanz erwirtschaftet werden. "Das ist ein großartiger Erfolg für den Wirtschafts- und Arbeitsstandort Österreich", so Bar-tenstein.

Österreichs Exporterfolge erstrecken sich quer durch alle Zielregionen: Überdurch-schnittliche Zuwächse wurden sowohl bei unseren Haupthandelspartnern (Deutsch-land: plus 12,9 Prozent, Italien: plus 13,2 Prozent), als auch den neuen Mitgliedstaaten (Rumä-nien: plus 31,1 Prozent, Bulgarien: plus 23,6 Prozent) erzielt. Aber auch außerhalb der Europäi-schen Union boomten die Exporte weiter (Russland: plus 31,2 Prozent, USA: plus 15,5 Prozent); dasselbe gilt für die dynamischen Wachstumsmärkte wie Ukraine (plus 39,3 Prozent), Indien (plus 23,3 Prozent) oder Korea (plus 17,7 Prozent). Unverändert stark entwickelte sich der arabische Raum mit Wachstumsraten von 47,3 Prozent (Saudi-Arabien) oder 48,5 Prozent (Vereinigte Arabische Emirate).

"Damit bleibt die österreichische Exportwirtschaft auch heuer Wachstums- und Kon-junkturmotor Nummer 1. Waren- und Dienstleistungsexporte stehen für deutlich mehr als die Hälfte unseres Wohlstandes und sichern jeden zweiten Arbeitsplatz", so Bar-tenstein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: DI Holger Fürst, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Mag.Alexandra Perl, Tel: (++43-1) 71100-5130
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001