Kebabstand auf Alser Straße abmontiert

1000 Unterschriften setzten die Stadt und den Bezirksvorsteher zu sehr unter Druck

Wien (OTS) - Die Farce um den Kebabstand hat für die Anrainer und die Geschäftsleute auf der Alser Straße endlich ein Ende. Der Verkaufsstand, der nie eröffnet wurde, ist heute abmontiert worden. Die Unterschriftenaktion der Geschäftsleute die von PRO JOSEFSTADT ÖVP & Bürgerforum unterstützt wurde, hat in wenigen Wochen weit mehr als 1000 unterstützende Anrainer gefunden.

Der politische und mediale Druck wurde nun sowohl der Stadt Wien als auch Bezirksvorsteher Rahdjian offenbar zu groß. Dieser hatte nach eigenen Angaben, der Aufstellung des Standes zugestimmt ohne die Pläne genau begutachtet zu haben und ohne vorher Kontakt mit den Anrainern zu suchen. Als ihm klar wurde, dass ihm da ein schwerer Fehler unterlaufen war, hat er dem Betreiber einfach den Wasseranschluss verweigert. Und offenbar wurden auch seitens des Magistrats einige Fehler begangen. So wurde beispielsweise die Wirtschaftskammer nicht in das Verfahren mit eingebunden, die sicher die Interessen der etablierten Geschäftsleute vertreten hätte.

ÖVP-Bezirksparteiobmann Andreas Ottenschläger freut sich zwar über den Abtransport des Verkaufsstandes, geht aber mit den zuständigen Stellen hart ins Gericht: "Die MA 19 (Stadtbild) hat offenbar einen sehr eigenen "Geschmack" entwickelt. Es werden Buden genehmigt, die nicht nur das Stadtbild verschandeln, sondern auch geschäftsstörend sind. Aber auch der grüne Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian hat wieder einen schweren Fehler begangen. Solche Ansuchen gibt es oft, er muss in Zukunft aufpassen, dass solch grober Unfug nicht noch einmal passiert.

Und Bezirksvorsteher-Stellvertreter Michael Hemza meint abschließend:
"Die Grünen, die sich immer mit ihrem Demokratieverständnis und ihrer Bürgernähe brüsten, haben hier auf die eigenen Grundsätze vollkommen verzichtet. Das sind alles offenbar nur Lippenbekenntnisse. Die Josefstadt ist ein gutes Beispiel dafür, was passiert wenn die Grünen einmal an der Macht sind - sie werden entzaubert."

Pressephotos von der Entfernung des Verkaufsstandes auf:
http://www.projosefstadt.at/index.php?id=64

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Ottenschläger
Bezirksparteiobmann ÖVP 8
Klubobmann Pro Josefstadt (ÖVP & Bürgerforum)
0664/322 46 52

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001