CPM Frühjahr 2007 - Österreichische Gruppenbeteiligung nützt abermals Chancen im wachsenden russischen Bekleidungsmarkt

Bekleidungsindustrie nützt Chancen im Export

Wien (PWK124) - Bei der am 27. Februar beginnenden Modemesse "Collection Première Moscow" (CPM) ist die österreichische Bekleidungsindustrie abermals im Rahmen einer vom Fachverband der Bekleidungsindustrie initiierten und von der AWO/WKÖ organisierten Gruppenbeteiligung zum sechsten Mal beteiligt. Namhafte Mitgliedsfirmen (Giesswein http://www.giesswein.com/, Schneiders http://www.schneiders.com/, Sportalm http://www.sportalm.at/) werden ihre international anerkannten Kollektionen dem russischen Fachhandel präsentieren.
"Die Bekleidungslieferungen aus Österreich sind im Zeitraum 1-9 2006 um 44% auf 36 Mio. EURO gestiegen" verdeutlicht Wolfgang Sima, Obmann des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie, die Bedeutung des russischen Marktes. Zielgruppe der österreichischen Erzeuger hochwertiger Marken seien die russische Ober- sowie die wachsende Mittelschicht.

Da die Österreichische Bekleidungsindustrie einerseits unter Anwendung höchster Qualitätsstandards produziert, andererseits herausragende Qualitätsgewebe verwendet, werden für die durch hohe modische Aussagekraft gekennzeichneten Produkte weitere zusätzliche Exportchancen erwartet.

"Die russische Wirtschaft ist 2006 um zirka 6,5 % gewachsen, der Trend wird anhalten" sieht Franz J. Pitnik, Geschäftsführer des Fachverbandes der Bekleidungsindustrie, positive Rahmenbedingungen für die Exportbemühungen seiner Mitgliedsfirmen. Russland liegt bereits an siebenter Stelle im Exportranking von Bekleidungslieferungen aus Österreich.

Im Rahmen des vom Fachverband der Bekleidungsindustrie seit einigen Jahren gesetzten "Branchenfocus Russland" wird eine Österreich-Mode-Beilage im Rahmen der Internationalisierungsoffensive der AWO/WKO in Zusammenarbeit mit der Außenhandelsstelle Moskau publiziert. Diese Broschüre, in der sich 14 österreichische Anbieter präsentieren, wird als Sonderbeilage in einer Auflage von 10.000 Stück dem russischen Fachhandelsmedium "Modnyj Magazine" beigelegt. Damit soll eine weitere Erhöhung des Bekanntheitsgrades namhafter österreichischer Bekleidungsanbieter erreicht werden.

"Die Geschäftsentwicklung in Relation Russland verdeutlicht, dass die vom Fachverband der Bekleidungsindustrie im Rahmen des Branchenfocus Russland durchgeführten Aktivitäten ein zukunftsorientierter Beitrag zur Erschließung eines Absatzmarktes mit wachsender Bedeutung sind!" zeigt sich Fachverbandsobmann KR Sima bestätigt und weist darauf hin, dass auch für die Sportartikelmessen ISPO Moskau 2008 österreichische Gruppenbeteiligungen geplant seien. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Bekleidungsindustrie
Tel.: (++43) 0590 900-4903
Fax: (++43) 0590 900-4908
office@fashion-industry.at
http://www.fashion-industry.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001