UNO-Generalsekretär besucht das Parlament Ban Ki-Moon im Gespräch mit Nationalratspräsidentin Prammer

Wien (PK) - Nach seinem Treffen mit Bundespräsident Heinz Fischer wurde UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon heute von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer im Parlament empfangen.

Hauptthema des Gesprächs war neben der aktuellen Entwicklung im Iran die Rolle der Parlamente in internationalen Angelegenheiten. Ban Ki-Moon, der Wien als seine "zweite Heimat" bezeichnete, brachte seinen Wunsch nach voller Unterstützung der UN-Politik durch die Mitgliedsstaaten zum Ausdruck und meinte, dass es hierzu vor allem auch der Einbindung der Mandatare auf nationaler Ebene bedürfe.

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer wertete den Besuch Ban Ki-Moons im Parlament als wichtiges Signal, zumal, wie sie sagte, die Parlamente in internationalen Angelegenheiten ständig an Bedeutung gewinnen. Es entspreche im Übrigen einer österreichischen Tradition in der Außenpolitik, die Anliegen der UNO über die Parteigrenzen hinweg zu unterstützen. Prammer versicherte, sie werde ihr Bestes geben, um diesen Weg auch weiterhin zu beschreiten.

Sowohl Nationalratspräsidentin Prammer als auch UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon äußerten den Wunsch nach einer Lösung der Iran-Krise auf dem Verhandlungswege. Ban Ki-Moon drückte zudem seine Hoffnung aus, dass die Europäische Union mit kreativen und flexiblen Initiativen dazu beitrage, eine weitere Eskalation zu vermeiden. (Schluss)

HINWEIS: Fotos von diesem Besuch finden Sie - etwas zeitverzögert -auf der Website des Parlaments im
http://www.parlament.gv.at/pls/portal/url/PAGE/SK/FOTOALBUM/:
http://www.parlament.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003