Sigmund-Freud-Preis für Psychotherapie vergeben

Wien (OTS) - Montag wurde an der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien der Sigmund-Freud-Preis für Psychotherapie der Stadt Wien vergeben. Der mit 7.000 Euro dotierte Preis wurde 1999 von der Stadt Wien gestiftet und wird alljährlich für besonders herausragende Forschungsarbeiten oder das Lebenswerk in Sachen Psychotherapie verliehen. Zu den bisherigen PreisträgerInnen zählen etwa Daniel Stern, Paul Parin und Francis Shapiro. Der diesjährige Preis wurde an Peter Fonagy verliehen. Der in London lebende Peter Fonagy wurde von der internationalen Jury ausgewählt, weil er in Nachfolge von Anna Freud und Joseph Sandler erfolgreich bemüht ist, unterschiedliche Theorien in der Psychoanalyse zu verbinden. Insbesondere ist er ein Spezialist der "Bindungstheorie", deren Bedeutung er für die Psychoanalyse herausgearbeitet hat. Peter Fonagy ist Professor am University College in London und einer der profiliertesten Psychoanalytiker der Gegenwart.**** (Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Mediensprecher StR. Mag. Sonja Wehsely
Tel.: 4000/81 231
Handy: 0664/826 84 36
E-Mail: michael.eipeldauer@magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013