ÖSTERREICH: One-Verkauf wird konkret

Hauptaktionär E.ON hat Investmentbank Goldman Sachs beauftragt

Wien (OTS) - Der deutsche Energieriese E.ON, mit 50,1 Prozent Hauptaktionär von One, hat den Verkaufsprozess bei dem österreichischen Mobilfunker konkret eingleitet, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH. Mit der Abwicklung des Verkaufs wurde jetzt die Investmentbank Goldman Sachs beauftragt, schreibt ÖSTERREICH unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Vertraulichkeits-Erklärungen an mögliche Interessenten sind unterwegs. Sobald diese unterschrieben retour kommen, übergibt Goldman Sachs die Verkaufsunterlagen. Auf deren Basis können Kaufwillige dann unverbindliche Angebote abgeben. In dieser ersten Phase rechnet die Branche mit weit über zehn Interessenten.

Ernsthafte Chancen auf einen Zuschlag bei One werden der ägyptischen Orascom, der spanischen Telefonica sowie der niederländischen KPN eingeräumt. Letztere hat ihr Interesse bereits bestätigt. Laut ÖSTERREICH werden auch mehrere Finanzinvestoren -z. B. die Fonds Permira, Blackstone und Apax - als Bieter erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001