"KURIER"-Kommentar: Reinhard Göweil über die medizinischen Untersuchungen von Helmut Elsner

Elsners Verhandlungsfähigkeit ist der Justiz eine Herzensangelegenheit.

Wien (OTS) - Was wird denn da für ein Aufwand betrieben für die medizinischen Untersuchungen von Österreichs prominentesten Häftling Helmut Elsner?, mögen sich viele denken. Aber die heimische Justiz hat völlig recht, wenn sie nun auf Nummer sicher geht. Denn der Bawag-Prozess, der irgendwann im Sommer beginnen dürfte, wird kein Honiglecken. Die Beklagten werden wochenlang im Gericht Rede und Antwort stehen. Auch Helmut Elsner selbst sollte Interesse haben, möglichst fit bei Gericht zu erscheinen, denn das Thema ist äußerst anstrengend. Was ist nun tatsächlich passiert, Ende der 90er Jahre in der Bawag? Faktum ist, dass die Bank viel Geld verlor, und in der Folge mit kühnen Konstruktionen versuchte, die Verluste zu vertuschen.
Viel ausgehalten Wie Elsner und seine Mit-Beklagten die Belastungsprobe Prozess verkraften werden ist noch offen. Die Bank selbst hat die Belastungsprobe Elsner bestanden. Ein derartiges Desaster und Durcheinander über Jahre hindurch auszuhalten, das muss der Bawag erst einmal einer nachmachen. Und am Schluss noch 3,2 Milliarden Euro Kaufpreis erzielen: Helmut Elsner soll sich an seiner Bank ein Beispiel nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001