Broukal: Schmied geht bei Schülerbeihilfe voran - Wann folgt Hahn?

Auch Studienbeihilfe seit 1999 nicht mehr erhöht

Wien (SK) - Erfreut über den Schritt von Unterrichtsministerin Schmied, die Schülerbeihilfen wieder anzupassen, zeigte sich am Donnerstag SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal. Die Beihilfen werden ab kommendem Schuljahr entsprechend der Inflation der letzten acht Jahre um 15 Prozent erhöht. Freilich müsse gleiches nun auch für die Studienbeihilfe gelte, die ebenfalls seit 1999 nicht mehr angehoben wurde, so Broukal am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"Es ist zu hoffen, dass Wissenschaftsminister Hahn dem Beispiel Schmieds nachfolgt und dafür kämpft, dass auch bei den Studienbeihilfen die Geldentwertung der letzten acht Jahre ausgeglichen wird. Die SPÖ verspricht ihm dabei volle Unterstützung", betonte Broukal abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275

Impressum:
Medieninhaber Sozialdemokratische Partei Österreichs,
Bundesorganisation,
1014 Wien, Löwelstraße 18.
Offenlegung: http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011