Grüne Wien: AMS verstärkt Druck auf Arbeitssuchende

Vana: "Individuelle, qualitativ hochwertige Förderung für Arbeitssuchende notwendig"

Wien (OTS) - "Die Bemühungen des AMS, Arbeitssuchende verstärkt in den Arbeitsmarkt integrieren zu wollen, sind positiv zu bewerten, dürfen jedoch nicht dazu führen, dass mehr Druck und Zwang auf Arbeitssuchende ausgeübt wird", sagt die Grüne Stadträtin Monika Vana anlässlich der heutigen Pressekonferenz des AMS Wien. "Um Arbeitssuchende möglichst schnell wieder zu vermitteln, werden diese oft in Jobs gedrängt, die nicht ihrer Qualifikation entsprechen", kritisiert Vana und fordert mehr individuelle, qualitativ hochwerte Förderung für Arbeitssuchende.

Wenn das AMS vor allem in den Branchen Handel, Altenbetreuung, Sicherheit, Reinigung und Tourismus verstärkt Arbeitskräfte vermitteln will, dann muss streng auf die Qualität der Jobs geachtet werden. "Denn gerade in diesen Branchen werden viele Frauen vermittelt, die sich dann dann in Teilzeit-Arbeitsplätzen mit flexiblen Arbeitszeiten und schlechter Bezahlung wiederfinden. Das senkt zwar die Arbeitslosenzahlen und ist gut für die Statistik, zwingt aber Betroffene oft in prekäre Arbeitsverhältnisse. "Es muss in Zukunft stärker darauf geachtet werden, Qualität vor Quantität in der Jobvermittlung zu stellen. Gerade Frauen brauchen existenzsichernde Jobs mit Zukunftsaussichten", so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002