AMS Wien: 2007 - Verstärkte Integration in den Arbeitsmarkt

AMS Wien will heuer 60.000 offene Stellen akquirieren

Wien (OTS) - Der Wiener Arbeitsmarkt ist im Aufwind. Um diesen
Trend zu verfestigen, setzt das Arbeitsmarktservice Wien heuer mehrere Instrumente ein. Dies sind unter anderem: Die möglichst frühzeitige Abklärung der beruflichen Möglichkeiten der Arbeit Suchenden, eine weitere Reduktion der Zahl von lange beschäftigungslosen Personen sowie die Erhöhung der Zahl akquirierter offener Stellen.

2006 gelang es dem Arbeitsmarktservice Wien zum zweiten Mal in Folge, die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen zu senken. Darüber hinaus war Wien im Jahr 2005 trotz ungünstiger Rahmenbedingungen das einzige Bundesland, das eine Reduktion verzeichnete. "Seit kurzem geht es in der Bundeshauptstadt wieder aufwärts mit den Jobs", erklärte Claudia Finster, Leiterin des AMS Wien, heute im Rahmen einer Pressekonferenz. Finster will diese günstige Entwicklung nützen und erwartet vor allem in den Branchen Handel, Altenbetreuung, Sicherheit und Reinigung, Tourismus und Consulting bessere Chancen, Arbeit Suchende in Beschäftigung zu bringen.

Das AMS Wien setzt hierfür auf mehrere Initiativen. "Wir wollen die Verweildauer in der Arbeitslosigkeit möglichst kurz halten", betonte Inge Friehs, stellvertretende Leiterin des AMS Wien. Um dies zu erreichen, werden die Kontaktintervalle des AMS Wien mit den Arbeit Suchenden innerhalb der ersten 90 Tage ab Arbeitslosenmeldung verkürzt. "Damit soll die Zahl derer, die innerhalb der ersten drei Monate wieder Arbeit finden, gesteigert werden", so Friehs.

Darüber hinaus soll die Langzeitbeschäftigungslosigkeit weiter reduziert werden. Um die Arbeitsaufnahmen hier zu steigern, wird das AMS Wien den Einsatz seiner Förderinstrumente verstärken, die Betreuungspläne genauer kontrollieren sowie punktgenaue Vermittlungsaktivitäten durch mehr Vorauswahlen setzen. Diese führt das AMS Wien für Betriebe durch, um sie einerseits mit dem geeigneten Personal zu versorgen und andererseits Arbeit Suchenden die am besten passende Stelle zu vermitteln.

Das AMS Wien hat im vergangenen Jahr 51.000 offene Stellen akquiriert und will heuer 60.000 Stellen werben. Der Zuwachs aufgrund der Beschäftigungsentwicklung vor allem in folgenden Bereichen passieren:
Reinigung, Tourismus, Verleiher und Sicherheit. 2006 wurden 25 Prozent der akquirierten Stellen über Vorauswahlen besetzt; 2007 sollen es 30 Prozent sein.

Im Jahr 2006 waren in Wien durchschnittlich 78.088 Personen arbeitslos gemeldet. Das waren um 3.347 oder 4,1 Prozent weniger als 2005. In Schulungen des AMS Wien befanden sich 2006 durchschnittlich 19.501 Personen, das waren um 1.815 oder 10, 3 Prozent mehr als im Jahr davor. Diese Steigerung war im Wesentlichen durch das Sonderprogramm der Bundesregierung bedingt.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: +43 1 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001