Im Zeichen des Glücks: Fidelity China Focus Fund startet ins Jahr des goldenen Schweins

Wien (OTS) - Nach dem Zwölferrhythmus des chinesischen Kalenders bricht am Sonntag das Jahr des Schweins an. Viele Chinesen meinen sogar, dass es sich um eines der nur alle 600 Jahre wiederkehrenden Jahre des goldenen Schweins handelt, die Glück und gute Geschäfte versprechen. Anleger hoffen deshalb auf Gewinne, nachdem Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt China wie der Fidelity Funds - China Focus Fund zuletzt hohe Renditen erzielten.

Die chinesischen Aktienmärkte haben sich seit 2004 hervorragend entwickelt und bieten langfristig orientierten Anlegern auch künftig gute Gewinnchancen. Nach Ansicht von Martha Wang, Fondsmanagerin des Fidelity China Focus Fund (ISIN LU 0173614495) steht Investoren durch die Börsenreformen der vergangenen Jahre in China mittlerweile ein breites Spektrum an aussichtsreichen Papieren zur Verfügung. "Viele Aktien bieten auf lange Sicht großes Potenzial für eine Fortsetzung der Kursrallye", sagte Martha Wang.

Bis ausländische Investoren die Papiere chinesischer Betriebe kaufen konnten, war es ein weiter Weg. Die Regierung begann 1997, staatliche Unternehmen geringerer strategischer Bedeutung zu privatisieren. Deren Papiere (so genannte A-Aktien) waren zunächst chinesischen Anlegern vorbehalten. Doch seit 2002 durften auch institutionelle Investoren aus dem Ausland eine Auswahl an A-Aktien erwerben. Die nächste Vereinfachung war die Umwandlung weiterer, zuvor nicht zugänglicher A-Aktien in G-Aktien. Diese stehen internationalen Anlegern unbeschränkt zur Verfügung. "Die neuen G-Aktien stellen ein bedeutendes Marktsegment dar. Wir werden sie nach den gleichen Kriterien wie alle anderen Titel bewerten und dort investieren, wo es lohnenswert erscheint", so Martha Wang.

Die Fondsmanagerin erwartet, dass der Wert des in chinesische Aktien investierten Kapitals in den nächsten Jahren weiter steigen wird. Die Marktkapitalisierung hat - getrieben durch hohe Zuflüsse aus dem Ausland, Kursgewinne sowie mehrere große Börsengänge - im November 2006 die Marke von 800 Milliarden US-Dollar überschritten. Dies entspricht rund 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Verglichen mit anderen Ländern ist dies aber noch deutlich steigerungsfähig: So beträgt die Marktkapitalisierung in den USA 138 Prozent und in Südko-rea 100 Prozent des jeweiligen BIP dieser Länder.

Das Wirtschaftswachstum bewegt sich nach Ansicht von Martha Wang weiterhin auf erfreulichem Niveau. Die Steigerung betrug 2006 mehr als 10 Prozent. Zwar dämpft die chinesische Regierung die Expansion, um einer möglichen Überhitzung vorzubeugen: So wertete Peking die Landeswährung Renminbi auf, um chinesische Waren für Ausländer zu verteuern, Importe zu fördern und somit den Handelsbilanzüberschuss zu reduzieren. Für 2007 erwarten Forschungsinstitute dennoch einen Zuwachs um 9 Prozent. Positiv bewertet die Fondsmanagerin die Regierungspläne, dem Wachstum eine neue Qualität zu geben: Firmen aus Branchen wie der Biotechnologie oder der Luftfahrt sollen gezielt gefördert werden. Dadurch ergeben sich mittel- bis langfristig neue Anlagechancen.

Um Risiken beim Investieren in China zu reduzieren, empfiehlt Martha Wang eine breite Streuung des Kapitals auf möglichst verschiedene Branchen und Unternehmensgrößen. Für den von ihr geleiteten Fidelity China Focus Fund wählt sie gezielt einzelne Aktien von Unternehmen aus, die eine führende Stellung im jeweiligen Marktsegment besitzen, sich besser entwikkeln als ihre Wettbewerber und besonders flexibel auf den rapiden Wandel der chinesischen Wirtschaft reagieren.

Der Fidelity China Focus Fund (ISIN LU0173614495) zählt mit einer Wertentwicklung von 59,4 Prozent über ein Jahr und 114,5 Prozent über drei Jahre zu den besten in Deutschland erhältlichen China-Fonds (Stand: 31. Januar 2007). Die Rating-Agentur Lipper hat ihn bei den Lipper Fund Awards 2007 als besten China-Fonds über drei Jahre ausgezeichnet. Das Fondsanalysehaus Morningstar hat dem Fonds aufgrund seines vorteilhaften Rendite/Risiko-Verhältnisses die Bestnote fünf Sterne verliehen. Damit gehört er zu den besten 10 Prozent seiner Vergleichsgruppe. Nur zwei weitere chinesische Aktienfonds sind mit fünf Sternen ausgezeichnet.

Fidelity International ist eines der weltweit führenden sowie vielfach ausgezeichneten Fondsmanagement-Unternehmen, das privaten und institutionellen Anlegern Investmentprodukte und -dienstleistungen zur Verfügung stellt. Mit über 700 Fondsmanagern und Analysten verfügt Fidelity über das größte Investment-Expertenteam der Welt und ist an allen wichtigen internationalen Finanzplätzen vertreten. Die österreichische Niederlassung Fidelity Investments International in Wien betreut ein Fondsvermögen von 1,9 Milliarden Euro (Stand: 31.12.2006).

Rückfragen & Kontakt:

Fidelity International
Unternehmenskommunikation

Jörg E. Allgäuer Tel.: +49 61 73.5 09-38 70
Dr. Sinan Y. Temelli Tel.: +49 61 73.5 09-38 71
Stefan Barkhausen Tel.: +49 61 73.5 09-38 75

Fax: +49 61 73.5 09-48 79
presse@fidelity.de

Österreich:
Dirk Herrmann Tel.:+43 664 222 20 88
dirk.herrmann@fidelity.at

oder

Scholdan & Company AG
Alexandra Berger-Vogel Tel.: +43 1 513 23 88-0
fidelity@scholdan.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCO0001