BZÖ-FISCHL: Miese Verleumdungskampagne von FP-Graf

Wien (OTS) - Als "miese Verleumdungskampagne" bezeichnet BZÖ-Finanzreferent Harald Fischl die Äußerungen des Vorsitzenden des Banken-Untersuchungsausschusses FP-Abg. Martin Graf, wonach das BZÖ angeblich Spenden von Wolfgang Flöttl erhalten haben soll. Graf agiere in der Mentalität eines schmierigen Winkeladvokaten. Man müsse daher froh sein, dass er den Beruf als Rechtsanwalt nicht ausübe. Fischl vermutet hinter dem Verunglimpfungsversuch eine große vorherrschende Nervosität aufgrund des deutlichen BZÖ-Aufwärtstrends in den aktuellen Umfragen. Fischl bekräftigt in diesem Zusammenhang, dass keine wie immer geartete finanzielle oder sonstige Unterstützung des BZÖ durch Flöttl erfolgt ist.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0011