Satellitennavigation verbessert Fahr- und Verkehrssicherheit

Wien (OTS) - Das führende niederländische Forschungsinstitut TNO hat heute die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die von Aon, Athlon Car Lease, Delta Lloyd (Teil von Avia Plc) und TomTom in Auftrag gegeben wurde. Diese Studie bestätigt, dass Satellitennavigationslösungen die Fahr- und Verkehrssicherheit positiv beeinflussen.

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

  • Der Einsatz eines Satellitennavigationsgeräts verbessert das Fahrverhalten der Lenker bei Fahrten zu unbekannten Zielorten oder in Gebieten, in denen sich der Lenker nicht auskennt.
  • Satellitennavigationssysteme steigern die Aufmerksamkeit und mindern die Stressbelastung von Fahrzeuglenkern.
  • Lenker, die ohne Satellitennavigationslösung unterwegs sind, melden 12 % mehr Schadensfälle an ihren Fahrzeugen als solche, die ohne Satellitennavigation unterwegs sind.
  • Die Satellitennavigationslösungen von TomTom reduzieren die Anzahl der gefahrenen Kilometer um 16 %.
  • Die Satellitennavigationssyteme von TomTom verkürzen die Reisezeit bei Fahrten zu unbekannten Zielorten oder in Gebieten, in denen sich der Lenker nicht auskennt, um 18 %.

Alexander Ribbink, Chief Operating Officer von TomTom, kommentiert die Ergebnisse der Studie wie folgt: "Die Sicherheit stand bei der Entwicklung unserer Produkte seit jeher im Mittelpunkt. Unsere bisherigen Tests zeigen immer, dass die Produkte von TomTom eine wertvolle Hilfe für Fahrzeuglenker sind - eine Tatsache, die die unabhängige Studie nun bestätigt. Die Benutzer unserer Navigationsgeräte sind aufmerksamer, entspannter und gelassener und profitieren von kürzeren Reisezeiten. Dazu kommen noch ökologische und ökonomische Vorteile. Kurz: TomTom erlaubt es Fahrzeuglenkern, sich stets auf die Strasse zu konzentrieren, damit sie so sicher und effizient wie möglich von A nach B kommen."

Verbesserung des Fahrverhaltens

Satellitennavigationslösungen sorgen dafür, dass ihre Benutzer auf dem Weg zu ihrem Zielort weniger oft die Richtung ändern als wenn sie herkömmliche Instrumente wie Landkarten oder online Routenplaner benutzen. Weiter belegt die Studie, dass Satellitennavigationslösungen das Fahrverhalten beeinflussen und Fehlverhalten seitens der Lenker (z.B. Missachten von Verkehrsschildern) um mehr als 50 % mindern. Die Fahrer können sich aufs Fahren und viel weniger aufs Suchen der richtigen Route konzentrieren.

Aufmerksamer und entspannter am Steuer

Die Studie hat ergeben, dass Satellitennavigationslösungen die Aufmerksamkeit der Fahrzeuglenker erhöhen, ihre Konzentrationsdauer verlängern und gleichzeitig Stress abbauen. 78 % der Besitzer einer TomTom-Satellitennavigationslösung geben an, dank ihres TomTom stets Herr der Lage zu sein. Sie sitzen aufmerksamer am Steuer und achten bewusster auf den Verkehr.

Weniger Fahrkilometer

Die Studie beweist, dass TomTom-Satellitennavigationslösungen die Anzahl der gefahrenen Kilometer um 16 % reduzieren. Die Reisezeit kann um 18 % verkürzt werden. Weil weniger Kilometer gefahren werden, wird der Treibstoffverbrauch gesenkt und hat positive ökologische und ökonomische Auswirkungen auf Umwelt und Autofahrer.

Reduzierte Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen

Die Studie zeigt, dass Fahrzeuglenker, die ohne Satellitennavigation unterwegs sind, 12 % mehr Schadensfälle verursachen als Lenker, die auf die Unterstützung einer Satellitennavigationslösung zählen.

Informationen zur Studie

Die von TNO durchgeführte Studie basierte hauptsächlich auf drei zentralen Elementen bei der Beantwortung der Hauptfrage «Welches sind die Auswirkungen von Navigationssystememen auf die Verkehrssicherheit?»:Benutzerumfrage, Testfahrten und Analyse von Schadensfalldatenbanken. Die im Dezember 2006 abgeschlossene Studie dauerte sechs Monate und wurde ausschließlich in den Niederlanden erhoben. Die Ergebnisse beweisen, dass Satellitennavigationslösungen die Verkehrssicherheit positiv beeinflussen.

Rückfragen & Kontakt:

Ecker & Partner GmbH
Mag. Gabriel Ehrentraud
Loquaiplatz 12
1060 Wien
Tel.: +43 (0)1 599 32-103
g.ehrentraud@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009