"KURIER"-Kommentar: Daniela Kittner über die Hauptverantwortlichen im ÖGB

Elsner ist vielleicht der Hauptschuldige, aber nicht der Hauptverantwortliche

Wien (OTS) - Helmut Elsner ist wieder da, hurra, jetzt kann die Gerechtigkeit ihren Lauf nehmen, jubeln Politiker und Gewerkschaft. Etwas zu simpel.
Helmut Elsner mag im juristischen Sinn der Hauptschuldige an dem Milliardenverlust sein. Was genau sich zwischen ihm, Wolfgang Flöttl und Refco-Chef Benett abgespielt hat, wird der Gerichtsprozess zu Tage fördern.
Die Hauptverantwortlichen waren aber andere. Sie saßen - und sitzen teilweise noch immer - im ÖGB. Dass Bankdirektoren Verluste bauen, soll öfter vorkommen. Die Spezialität des Bawag-Skandals ist jedoch das krasse Versagen des Eigentümers, der den selbstherrlichen Generaldirektor nicht bremste.
Der ÖGB ließ sein Eigentum verwahrlosen. Das passierte nicht zufällig. Der ÖGB hatte eine hoffnungslos veraltete, undurchsichtige und streng hierarchische Struktur, ein Bund, in dem echte Kontrolle als Verrat aufgefasst wurde.
Bis heute beteuern Spitzengewerkschafter wie Rudolf Hundstorfer, der immerhin Verzetnitschs Stellvertreter war, ihre individuelle Unschuld. Sie wollen nicht einsehen, dass sie als Träger dieses Systems die eigentlich Verantwortlichen sind. Daher bekommt auch der ÖGB - unfreiwillig - seinen Prozess: den des Zerfalls.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002