Innere Stadt - SP-Stepp begrüßt Annahme des ursprünglichen Angebots der Stadt bei Straßensanierungen durch BV Stenzel

Späte Vernunft verhindert leider große Sanierungen noch vor der Fußball-EM 2008

Wien (SPW-K) - "Die Vernunft hat sich zum Glück durchgesetzt!", begrüßt die SPÖ Bezirksvorsteherin Stellvertreterin der Inneren Stadt MMag. Daniela Stepp das Einlenken von Bezirksvorsteherin Stenzel bei der Sanierung von Kärntner Straße, Ring und Graben. Stenzel hat heute das von ihr zunächst vehement abgelehnte Angebot der Stadt Wien über eine Kostenaufteilung von 80 Prozent Stadt und 20 Prozent Bezirk angenommen.

"Grundsätzlich hätte es keines Gesprächs mit Bürgermeister Michael Häupl bedurft, um zu dieser Lösung zu kommen", stellt Stepp fest. Das Angebot der Stadt war immer auf Basis des Kostenschlüssels 20:80. "Leider wird es große Sanierungen angesichts einer gewissen mangelnden Flexibilität der Bezirksvorsteherin nun nicht vor der Fußball-EM 2008 geben", bedauert die SPÖ Bezirksvorsteherin Stellvertreterin der Inneren Stadt MMag. Daniela Stepp. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008