Hilfswerk-Präsident Karas: "Jetzt rasch weitere Maßnahmen erarbeiten"

Hilfswerk begrüßt Vorhabensbericht der Regierung zur Pflege und Betreuung daheim

Wien (OTS) - Der Präsident des Österreichischen Hilfswerks Othmar Karas zeigt sich erfreut über die heutige Einigung zwischen Wirtschafts- und Sozialministerium beim weiteren Vorgehen in der Pflege- und Betreuungsfrage.

"Die skizzierten Eckpunkte der neuen auf dem Hausgehilfen- und Hausangestelltengesetz basierenden Regelung entsprechen den Vorstellungen, die das Hilfswerk bereits letzten Sommer präsentiert hatte", so Karas. Jetzt gelte es, unter Einbeziehung der Träger rasch eine Lösung zu erarbeiten. "Richtig und wichtig ist auch die Bindung öffentlicher Förderungen an Qualitätssicherungsmaßnahmen. Das Hilfswerk wird jedenfalls seinen Teil dazu beitragen, die Betroffenen zu unterstützen."

Auch die Überarbeitung der Artikel 15a-Vereinbarung im Hinblick auf eine Harmonisierung der Förderbestimmungen entspricht einer langjährigen Forderung der Träger. Neben Vertretern der Gebietskörperschaften sollten hier aber unbedingt auch Praktiker, Betroffene und Experten eingebunden werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Walter Marschitz
Österreichisches Hilfswerk
Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 01 / 40442 - 10
Mobil: 0676 / 8787 60200
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001