Kärntner Straße: Bezirk und Stadt einig

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Innenstadt-Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel einigten sich Mittwoch Mittag in einem persönlichen Gespräch über die weitere Vorgehensweise bei der Sanierung der Kärntner Straße, die Atmosphäre des Gespräches bezeichneten Häupl sowie Stenzel als "konstruktiv".
"Der erste Bezirk hat für uns natürlich eine besondere kulturelle, touristische und wirtschaftliche Bedeutung, daher ist mir diese konsensuale Einigung besonders wichtig", erklärte Häupl nach dem Treffen. Auch Stenzel begrüßte die heutige Einigung: "Ein gemeinsam erzielter guter Fortschritt im Interesse der City."

Inhaltlich wurde vereinbart:
´

o Der erste Bezirk und die Stadt Wien bekennen sich grundsätzlich zur üblichen Kostenaufteilung von 20:80 Prozent. o Erste, sofort notwendige Sanierungsschritte für die Kärntner Straße werden so bald wie möglich begonnen. o Nach Abschluss der ersten Sanierungsschritte gilt eine mit Wirtschafstkammer-Wien-Präsidentin Brigitte Jank akkordierte 12- Tonnen-Gewichtsbeschränkung für den Lieferverkehr. o Mit einer Generalplanung für die umfassende Sanierung und Neugestaltung des Bereiches Kärntner Straße/Graben wird begonnen - der Start dieser Arbeiten ist nach Beendigung der Fußball-EM 08 für das Jahr 2009 geplant.

(Schluss) lui

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Ingrid Luttenberger
Mediensprecherin Bgm. Dr. Michael Häupl
Tel.: 4000/81 846
E-Mail: lui@mdp.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017