GenMobi Technologies reagiert auf Forderung der Europäischen Union zum Schutz von Kindern mit Handys

Barcelona, Spanien und San Jose, Kalifornien (ots/PRNewswire) - GenMobi Technologies, Inc. stellt BAM(TM) Browser Active Messaging vor. BAM(TM) ist eine echte Evolution in der Mobilfunktechnologie. Es ist der erste hybride Messenger mit integriertem Browser, der Kinder vor dem Zugriff auf illegale Inhalte auf ihren Mobiltelefonen schützt.

In der vergangenen Woche einigten sich die Europäische Gemeinschaft und 23 europäische Mobilfunkbetreiber darauf, für Kinder einen besseren Schutz vor unangemessenen Inhalten und Sexualstraftätern bereitzustellen. BAM(TM) ist die Antwort auf die Anforderungen der EU und sie versetzt Netzbetreiber dazu in die Lage, minderjährige Nutzer vor gefährdenden Inhalten zu schützen. "Die Mehrheit der Eltern ist der Meinung, dass ihre Kinder sicherer unterwegs sind, wenn sie ein Handy bei sich haben. Wir haben eine Lösung entwickelt, um Kinder vor zunehmenden illegalen und gefährdenden Inhalten auf ihren Handys zu schützen", sagt GenMobi CEO Michael J. Schultz. "Wir vermuten, dass das, was letzte Woche in der EU geschehen ist, der Beginn einer weltweiten Entwicklung mit Regierungen und Netzwerkbetreibern sein wird", fährt Schultz fort.

BAM(TM) bietet einen unangreifbaren Schutz und arbeitet einer anderen GenMobi Technologie, die CQR-ID(TM) genannt wird, zusammen. Diese erhöht die Sicherheit auf der Buzz(TM) Mobile Social Platform (MSP), die für Kinder im Alter von 5 bis 17 Jahren entwickelt wurde -und zwar vom Anmelden bis zum Abmelden. CQR-ID(TM):

1) Sie überprüft und validiert die Identität und das Alter des Nutzers. 2) Sie integriert diese Identität fest im Mobiltelefon des Benutzers. 3) Sie analysiert alle Nachrichten, um Missbrauch und unangemessene Nachrichten zu verhindern.

Für Kinder ist die BAM(TM)-Technologie die einzige Anwendung, die das Handy in ein Multi-Tasking-Kommunikationsgerät verwandelt. Sie ermöglicht es dem Buzz'(TM)-Nutzer, beim Browsen Nachrichten an Freunde zu versenden, ohne eine Anwendung nach der anderen starten zu müssen. "Kinder wollen sich als wichtiger Teil in einer Gruppe von Gleichrangigen fühlen - und wir haben uns daran orientiert, wie junge Leute heutzutage miteinander interagieren", sagt Schultz. "Kinder verschicken zum Beispiel bevorzugt Textnachrichten per E-Mail oder Handy, um sich zu verabreden, und wir wollten Buzz'(TM) Nutzern Tools anbieten, die dem heutigen Lifestyle entsprechen", führt Schultz weiter aus. BAM(TM) ermöglicht es Buzz(TM)-Nutzer zudem, personalisierte Inhalte über das BAM(TM) URL-Menü mit nur wenigen Klicks bereitzustellen.

GenMobi Technologies, Inc.

GenMobi Technologies, Inc. bietet mobile Lösungen in drei Spezialbereichen innerhalb der Buzz(TM) Mobile Social Platform (MSP):
CQR-ID(TM) (Überprüfung von Identität und Alter), CoP(TM) (Content Parser) und BAM(TM) (Browser Active Messaging) -- jeweils zur Lizenzierung verfügbar. Buzz(TM) MSP bietet soziales Netzwerk, Kommunikation und Personalisierung von Mobiltelefonen mit einer unangreifbaren Identitäts- und Altersprüfung für Kinder von 5 bis 17 Jahren.

Rückfragen & Kontakt:

Deborah Perry Piscione, Vice President, Global Communications und
Government Affairs von GenMobi Technologies, Inc., +1-650-575-7528,
oder Deborah@genmobi.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006