BZÖ-Petzner: Hilfsprojekt für Tsunami-Opfer nicht für billige Parteipolitik missbrauchen!

Projekt befindet sich in Abschlussphase - Verwendung der Spendengelder penibel dokumentiert und geprüft - SPÖ und ÖVP können jederzeit Einsicht nehmen

Klagenfurt (OTS) - An die Abgeordneten von ÖVP und SPÖ appellierte heute der geschäftsführende Parteiobmann der Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ, Stefan Petzner, das Hilfsprojekt des Landes Kärnten für die Opfer und Hinterbliebenen der Tsunami-Katastrophe nicht für billige Parteipolitik zu missbrauchen.

"Das politische Schauspiel, das ÖVP und SPÖ hier liefern ist letztklassig", sagte Petzner und erinnerte daran, dass alle Parteien hinter diesem Hilfsprojekt gestanden seien und es auch überhaupt keinen Anlass für Kritik gebe. "Das erfolgreiche Projekt befindet sich in der Abschlussphase. Jeder Cent und jeder Euro Spendengeld wurde dafür verwendet, wofür er vorgesehen war: Um den Opfern und Hinterbliebenen der Tsunami-Katastrophe zu helfen. Die gesamte Verwendung der Spendengelder ist auch penibel dokumentiert und geprüft. SPÖ und ÖVP können in diese Spendendokumentation jederzeit Einsicht nehmen", sagte der geschäftsführende Landesparteiobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001