Parkraumbewirtschaftung - SP-Hora:"Vereinheitlichung kommt!"

Wien (SPW-K) - "Die Vereinheitlichung des Zeitraumes für alle "Parkpickerl"-Bezirke ist ein fast einhelliger Wunsch von Wirtschaft, Politik und ganz besonders von Autofahrern", sagte heute der Vorsitzende des Wiener Verkehrsausschusses, Gemeinderat Karlheinz Hora zum Thema Parkraumbewirtschaftung. "Diese Vereinheitlichung geht weg vom Wildwuchs und soll eine klare Regelung für alle Bereiche und Einkaufsstraßen bieten - das sollte auch der Wiener ÖVP ein Anliegen sein!"

In Richtung des grünen Gemeinderates Maresch sagte Hora: "Maresch steht sonst immer in der ersten Reihe, wenn es darum geht, Autofahrer zur Kasse zu bitten. So hat er - zumindest bis noch vor wenigen Stunden - für die Einführung einer City-Maut in Wien gekämpft. Und bei allen Anwohnergaragen, die geplant waren, wollte er den Bau verhindern. Deshalb ist es fast ein Faschingsgag, dass sich Maresch nunmehr als Grüner Robin Hood für die Interessen der Autofahrer einsetzt."

Es sei nicht Mareschs Verdienst, "dass die politisch Verantwortlichen die Kosten für den Kurzparkschein und die Kosten für das Parkpickerl unbedingt entkoppeln möchten", so Hora. "Hier sind aber noch rechtliche Voraussetzungen unter Mitwirkung des Bundes notwendig. Um eine entsprechende Rechtssicherheit zu haben, wird es notwendig sein, die Straßenverkehrsordnung entsprechend anzupassen." Im übrigen sei der Preis der Wiener Parkscheine seit über 20 Jahren nicht angehoben worden - "ganz im Gegenteil: durch die Einführung des Euro wurde sogar abgerundet", schloss Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003